Hochschulzeitung publik: Archiv online

In der UB wurde jetzt das Projekt zur Digitalisierung der Hochschulzeitung „publik“ abgeschlossen. Alle Jahrgänge können nun online gelesen und im Volltext durchsucht werden. Damit ist das „Gedächtnis der Universität Kassel“ frei zugänglich. Die Ausgaben 1/1978 bis 2/1998 sind über den Hochschulschriftenserver KOBRA verfügbar. Die neueren Jahrgänge ab Heft 3/1998 können im publik-Archiv der Universität abgerufen werden.

Die „GhK-PUBLIK“ erschien das erste Mal am 18. Oktober 1978 im Stil einer klassischen Zeitung, der man den Bleisatz noch richtig ansah. Immerhin gab es schon, im Gegensatz zur FAZ damals, ein Foto auf der Titelseite. Es zeigt eine Gruppe von Wissenschaftlern auf dem Campus-Gelände am Holländischen Platz in der zeitgenössischen Mode: Männer in Schlaghosen, mit Rollkragen-Pullover oder ausladender Krawatte. Es ging um hochschulpolitische Fragen, die Neugliederung der Fachbereiche. Es gab einen Service-Teil über die Aufgaben des „Studentensekretariats“ und Hans Eichel durfte als Oberbürgermeister von Kassel ganz hinten, auf Seite 4, einen einspaltigen Gast-Kommentar schreiben. Der Fortbestand der damaligen Gesamthochschule war offenbar noch keineswegs in trockenen Tüchern. „Mit dem Ergebnis der Landtagswahl in Hessen sind die von interessierter Seite ins Spiel gebrachten Unsicherheiten über das weitere Schicksal der Gesamthochschule Kassel erfreulicherweise ausgeräumt“, schrieb der spätere Ministerpräsident von Hessen und Bundesfinanzminister.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s