Gute Nachrichten zum Jahresanfang: Besucherrekord in 2013!

Dr. Axel Halle, Leitender Bibliotheksdirektor der UB Kassel
Dr. Axel Halle, Leitender Bibliotheksdirektor der UB Kassel

Wenn’s läuft, dann läuft’s: der Blick auf die Statistikzahlen des Vorjahres hat den leitenden Bibliotheksdirektor Dr. Axel Halle jetzt so richtig fröhlich gestimmt. „Nie zuvor haben so viele Menschen die Universitätsbibliothek besucht wie 2013,“ konnte er vor ein paar Tagen den Statistikzahlen entnehmen. „An den sechs Standorten der UB wurden insgesamt 916.199 Besuche gezählt.“

Besucherstärkste Monate waren der Februar, April und November mit jeweils über 90.000 Nutzerinnen und Nutzern. Und selbst in den vorlesungsfreien Zeiten im März, August und September kamen monatlich mehr als 50.000 Besucher in die Bibliothek…. Dies alles sind Zahlen, die uns u.a. auch verraten, wie fleissig Sie im vergangenen Jahr waren!!

Dr. Halle sieht die Beobachtungen der letzten Jahre bestätigt: „Die sukzessive Erweiterung unserer Öffnungszeiten war der richtige Schritt: die Bibliothek ist der zentrale Lernort für die Menschen in Universität und Region geworden.“

Aber nicht allein als physischer Ort wird die UB aufgesucht. Als moderne wissenschaftliche Bibliothek stellt sie für Forschung und Lehre wie auch für die Region wissenschaftliche Informationen sowie gedruckte und digitale Medien überwiegend kostenfrei zur Verfügung. Das im Mai 2013 als Pilotprojekt in Hessen eingeführte neue Katalogportal KARLA II erfährt dabei einen besonders hohen Zuspruch. 2013 wurde der neue Service 2.777.455 mal aufgerufen und das aus fast allen Teilen der Welt. Nutzergruppe Nr. 1 bleiben natürlich die Kasseler Universitätsangehörigen, zumal sie auf alle lizenzpflichtigen Dokumente uneingeschränkt zugreifen können.

Ein weiteres erfolgreiches Projekt ist die sukzessive Digitalisierung des historischen Erbes der Region, von der UB in Eigenleistung erbracht. Die urheberrechtsfreien Dokumente werden auf dem Schriftenserver ORKA (Open Repository Kassel) abgelegt und sind dort weltweit frei recherchierbar. Wertvolle Handschriften (wie z.B. Hildebrandlied, Willehalm Kodex) und Autographen (Handschriften berühmter Persönlichkeiten wie der Brüder Grimm oder Louis Spohr) sind hier ebenso zu finden wie historische Fotos (z.B. des alten Kassels vor den Kriegszerstörungen) und Karten. Bereits 460.589 Recherchen wurden in diesem Verzeichnis historischer Dokumente gezählt.

„Mit ORKA unterstützt die Universitätsbibliothek Wissenschaft und Forschung wie auch die Region in ihrem Wunsch nach ungehindertem Zugang zu ihrem historischen und schützenswerten Bestand,“ unterstreicht Dr. Halle die Bedeutung dieser stetig steigenden Zugriffe. „Die große Zahl persönlicher und virtueller Besuche der UB Kassel zeigt, dass der von uns eingeschlagene Weg, attraktive Lernmöglichkeiten mit einem modernen digitalen Angebot zu verbinden, erfolgreich und zukunftsweisend ist. Auch in Zeiten von Google, Cloud und Social Media bleibt die analoge Bibliothek vor Ort ein unverzichtbarer Teil wissenschaftlichen Arbeitens“.

Ach ist das schön, mit so guten Nachrichten in das neue Jahr starten zu können. Und ich bin jetzt schon gespannt, ob wir diese Zahlen in 2014 noch toppen können…. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s