Plätze in der Multimediathek für Studierende reserviert

Heiß begehrt und ständig belegt: Die Plätze in der Multimediathek
Heiß begehrt und ständig belegt: Die Plätze in der Multimediathek

Die Multimediathek am Holländischen Platz ist sehr beliebt und inzwischen derart ausgelastet, dass oftmals erhebliche Wartezeiten auf die Rechner bestehen. Der Anstieg der  Studierenden-zahlen an der Uni Kassel verstärkt die Nachfrage zusätzlich. Da die MMT 2008 aus Studienbeitragsmitteln finanziert wurde und die laufenden Kosten aus sogenannten QSL-Mitteln (Qualitäts-sicherung von Studium und Lehre) bestritten werden, haben wir uns nach reiflicher Überlegung entschieden, die MMT-Rechner ab 1. Februar 2015 ausschließlich den Studierenden der Universität Kassel zur Verfügung zu stellen.

Wir sind uns bewusst, dass diese Maßnahme nicht bei allen Nutzerinnen und Nutzern auf positive Resonanz stoßen wird. Deshalb möchten wir besonders die Regionalnutzer der UB Kassel auf eine noch wenig bekannte Alternative zur MMT hinweisen: die neuen Nutzerarbeitsplätze (Anmeldung über MuFuKartennummer), die es an allen Standorten der UB gibt, und an denen ebenfalls Anwendungen zur Textbearbeitung installiert sind. Auch die Nutzung von USB-Speichermedien und die Tonwiedergabe sind hier möglich.

Im Interesse der Studierenden bitten wir um Ihr Verständnis für diesen Schritt. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an den Servicetheken informieren Sie gern, welche Rechner über diese Ausstattung verfügen.

 

2 Gedanken zu “Plätze in der Multimediathek für Studierende reserviert

  1. Sehr geehrte Frau Kammler,

    den Verantwortlichen dieser Entscheidung ist wahrscheinlich nicht ganz bewusst, dass es nicht wenige ehemalige Studierende unter den (externen) Nutzern gibt, die seit 2008 über die Studienbeiträge an der Finanzierung der MMT beteiligt waren und jetzt aber als EX-Studierende nicht mehr von der MMT profitieren sollen und jetzige Studierendennutzer keinen Beitrag leisten, aber die MMT nutzen können!!?

    Aus gut unterrichteter Quelle ist mir zudem bekannt, dass die QSL-Mittelfinanzierung für die MMT ebenfalls ausgelaufen ist und somit die Finanzierung wohl aus dem allgemeinen Steuertopf kommt!!

    Wie geht das mit Gerechtigkeitsgrundsätzen einher??

    Die Nutzung der Alternativen, auf die Sie hingewiesen haben, ist für einige Anwendungen (USB-Stick?) sehr bedenklich, da sie sogar selbst an den Infotäfelchen darauf hinweisen, dass diese Rechner über keinen Virenschutz verfügen.
    Zudem gibt es u.a. keine Scanmöglichkeit und keine vernünftige PDF-Bearbeitungsmöglichkeit!!

    Um das Belegungsproblem zu lösen, falls dieses der wirkliche Grund für die Entscheidung ist, könnte man ja an eine zeitliche Begrenzung (Tages-/Wochen- oder Monatslimit) denken. Zudem ist die MMT ab ca. 20 Uhr wenig frequentiert, so dass zumindest hier die Möglichkeit der Nutzung für Nicht(mehr)studierende gegeben sein sollte…

    Mit freundlichen Grüßen,
    M. Eckard

    Gefällt mir

    1. Sehr geehrter Herr Eckhard, danke für Ihren ausführlichen Kommentar. Die von Ihnen angesprochenen Punkte machen eine etwas umfassendere Antwort erforderlich, die wir Ihnen in Kürze direkt zukommen lassen. Bis dahin freundliche Grüße aus der Bibliothek

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s