Open Access: Go for Gold

Wie Sie vielleicht wissen, setzt sich die Universität Kassel seit mehreren Jahren dafür ein, wissenschaftliche Publikationen online jederzeit und weltweit kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Gemeinsam mit anderen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen konnte bereits in Sachen Open-Access-Transformation viel erreicht werden. Erfreulicherweise  treiben die innerhalb des Netzwerks entwickelten neuen Lösungen Open Access (OA) kontinuierlich voran.

transformation-3753440_1920_geralt

Wir in Kassel bieten u.a. einen eigenen Publikationsfonds an, der wissenschaftliche OA-Zeitschriftenartikel der Hochschulangehörigen finanziert. In den letzten fünf Jahren konnten schon 180 Artikel aus dem Fonds gefördert werden, der Bedarf steigt stetig an.

OpenAccess-Logo
Zukunftsmodell für den kostenfreien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen

Darüber hinaus nehmen wir am DEAL-Vertrag mit Wiley teil. Dieser beinhaltet eine Open-Access-Publikationskomponente, die es unseren Hochschulangehörigen ermöglicht, ihre bei Wiley veröffentlichten Artikel kostenfrei für die Autorinnen und Autoren und weltweit frei zugänglich zu publizieren.

Ein relativ neues Angebot ist die Online-Plattform Online-Plattform Knowledge Unlatched. Sie bietet weltweit eine zentrale Anlaufstelle für Bibliotheken, um Open-Access-Modelle renommierter Verlage sowie OA-Initiativen finanziell zu unterstützen. Über die Zahlung einer Gebühr im Crowdfunding-Modell wird die Open-Access-Veröffentlichung  zu bestimmten Themengebieten ermöglicht. Die UB Kassel hat auf diese Weise bereits 2018 das Projekt des Transcript-Verlages unterstützt. Alle Titel aus dem Fachgebiet Politik, die 2019 erscheinen, werden mit Beteiligung der UB frei zugänglich publiziert. Da über 45 Bibliotheken erfolgreich gepledgt haben (also die Gebühr über Knowledge Unlatched bezahlt haben), hat sich der Transcript-Verlag auch für 2020 bereit erklärt, die Politik-Titel open access zu veröffentlichen – sofern wieder mindestens 30 Einrichtungen teilnehmen. Die UB Kassel hat sofort einen Pledge abgesetzt und ist damit neben der UB Frankfurt und der Staatsbibliothek Berlin unter den ersten drei Bibliotheken, die sich erneut beteiligen. Wir sind zuversichtlich, dass auch dieses Jahr die erforderliche Teilnehmerzahl erreicht wird.

Sie sehen, es bewegt sich einiges in Sachen Open Access und das Ziel der Transformation ist noch lange nicht erreicht. Unterstützen auch Sie daher (weiterhin) den goldenen Weg des Open Access. Go for Gold!

Für weitere Fragen steht Ihnen die Open-Access-Servicestelle der Universitätsbibliothek Kassel unter Leitung des Open-Access-Beauftragten Dr. Tobias Pohlmann gerne bereit.

Kontakt:
openaccess@bibliothek.uni-kassel.de
Telefon: +49 561 804-2529

Links:

https://www.uni-kassel.de/ub/publizieren/open-access/publikationsfonds.html https://www.uni-kassel.de/ub/publizieren/open-access/goldener-weg.html http://www.knowledgeunlatched.org/
http://knowledgeunlatched.org/political-science/
https://www.uni-kassel.de/ub/publizieren/open-access/deal-vertrag-wiley.html

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s