Es wird wieder lauter…

Längst hat von den meisten unbemerkt die Sanierung im Gebäudeteil C der Campusbibliothek begonnen. Ab kommenden Montag, 26. Juni 2017 kann es dabei wieder etwas lauter werden: in Gebäudeteil beginnen dann die geplanten Abbrucharbeiten von Zwischenwänden.

header-maennchen_baublog

Die durchgehenden Bauschutzwände zwischen Gebäudeteil C und B halten eine Menge Lärm ab, trotzdem kann es möglicherweise im Bereich der Lerncubes auf Ebene 1 und im Zeitungslesebereich auf Ebene 2 zu Lärmbelästigungen kommen. Dafür bitten wir um Verständnis.

In eigener Sache: Unser BauBlog für alle sanierungsbezogenen Informationen wird in Kürze in einer neuen Version wieder online gehen. Bis dahin informieren wir Sie hier über Baufortschritte und baubedingte Nutzungseinschränkungen.

Die CampusCard zieht um!

Die Universitätsbibliothek gibt im Juli 2017 die Zuständigkeit für die CampusCard nach mehr als neun Jahren an das IT-Servicezentrum (ITS) der Universität ab.
Die technischen Prozesse rund um die multifunktionale Karte wurden neu strukturiert und auf der Basis des Identitätsmanagements der Universität optimiert. Der Umzug der Daten erfolgt in der Zeit von Montag, 26. Juni bis voraussichtlich Sonntag, 9. Juli 2017.

Unibibliothek-Kassel_Hopla_2014-05-06_D4_5783

In diesem Zeitraum gibt es daher keinen Zugriff auf die Webseiten zur Beantragung der CampusCard.  Die Abholung von bereits beantragten Karten für Studierende und Hochschulbeschäftigte ist ab Montag, 10. Juli 2017 wieder möglich und erfolgt ab dann nicht mehr in der Bibliothek sondern am Servicedesk des ITS. Auch der Austausch von beschädigten oder verloren gegangenen CampusCards ist erst nach der Umstellung wieder möglich und erfolgt für Studierende und Beschäftigte der Universität Kassel ebenfalls am Servicedesk des ITS.

Sonderausweise und Bibliotheksausweise für RegionalnutzerInnen werden auch nach der Umstellung an den Servicetheken der Universitätsbibliothek ausgegeben.

Netzanschluss in der Bibliothek

An allen Standorten der Universitätsbibliothek gibt es die Möglichkeit, die vorhandenen Steckdosen zum Aufladen Ihrer mobilen Endgeräte zu nutzen. Die beste Ausstattung mit Netzanschlüssen bietet derzeit die Campusbibliothek am Holländischen Platz. Dort sind sämtliche Einzel- und Gruppenarbeitsplätze mit Steckdosen ausgerüstet.

Universitaetsbibliothek-Kassel_2017-04-19_D5_2494

Für die Loungebereiche auf Ebene 1 und 2 war die Ausstattung mit Netzanschlüssen vonseiten der UB ebenfalls gewünscht, konnte allerdings aus Kostengründen nicht umgesetzt werden.  Die vorhandenen Bodentanks in den Loungebereichen stehen nicht zur allgemeinen Nutzung zur Verfügung. Nutzen Sie deshalb bitte zum Aufladen Ihrer mobilen Endgeräte die Steckdosen in den Einzel- und Gruppenarbeitsbereichen auf den Ebenen 0 bis 3. Vielen Dank.

Essen & Trinken in der Bibliothek

Auf dem Weg vom Seminar in die Campusbibliothek schnell noch ein Brötchen auf die Hand und einen Kaffee ToGo im Pavillon holen…? Unser Tipp: Machen Sie zuerst Ihre wohlverdiente Pause, denn: In der Universitätsbibliothek ist das Essen wie auch das Mitbringen von Einwegbechern und nicht fest verschließbaren Trinkbehältern grundsätzlich nicht erlaubt.

empty plate with wine stain

In der Bibliothek sollen Sie einen Ort der ruhigen Konzentration vorfinden. Ungestört Arbeiten heißt bei uns auch: kein Essensgeruch, kein Geraschel von Butterbrotpapier oder Schokoriegelverpackungen. Keine Knabbergeräusche vom Studentenfutter der Tischnachbarin und eben auch keine Krümel vom Vorbenutzer am Arbeitsplatz. Und nein, auch nicht die Haribo-Tüte: wir machen da keine Ausnahme.

Diese Regel ist in den Benutzungsordnungen der allermeisten Bibliotheken enthalten. Auch in Kassel. Mit dem Betreten unserer Bibliotheksstandorte erklären Sie sich einverstanden, die Benutzungsordnung der UB Kassel einzuhalten. Und wenn Sie das in aller Eile einmal vergessen sollten, sprechen unsere MitarbeiterInnen vom Wachdienst Sie freundlich darauf an.

Und übrigens: Für alle, die auf die Kombination Lernen+Essen nicht verzichten können, gibt es das LEO. Dort ist das Essen und Trinken auf der Lernebene ausdrücklich erlaubt.

Fühlen Sie sich (nicht) wie Zuhause!

Ja, die Campusbibliothek hat das Zeug dazu, das neue Wohnzimmer auf dem Campus zu werden: angenehme Atmosphäre, bequeme Sitzgelegenheiten, Öffnungszeiten bis spät abends… Wir sind begeistert, wie gut das neue Raumkonzept der Bibliothek am HoPla bei Ihnen ankommt, und wie viele Studierende die Loungebereiche für kurze oder längere Erholungspausen nutzen.

Universitaetsbibliothek-Kassel_2017-04-19_D5_2960_klein

Bequem und gemütlich heißt allerdings nicht, dass hier alles erlaubt ist.
Eigentlich klar, aber damit es alle verstehen, hier nochmal unsere wichtigsten No-Gos:

  • Keine Füße auf Tische
  • Keine Schuhe auf Polster
  • Kein Essen in der Bibliothek (nein, auch keine Schokoriegel)
  • Keine Belagerung der Sitzmöbel mit Klamotten
  • Kein Freihalten von einzelnen Plätzen mit persönlichen Gegenständen

Wir möchten, dass der neue Lernort Campusbibliothek ein Platz mit einer hohen Aufenthaltsqualität für unsere BesucherInnen ist und es auch bleibt. Deshalb bitten wir Sie um gegenseitige Fairness und um Beachtung der oben beschriebenen Guideline in Ihrer nächsten Lounge-Pause. Vielen Dank!

Citavi-Tag in Witzenhausen

Agrarwissenschaftler aufgepasst! Am 03. Mai 2017 steht in Ihrem Fachbereich 11 alles im Zeichen von Citavi. Einen ganzen Tag lang haben Sie Gelegenheit, das praktische Literaturverwaltungsprogramm Citavi kennen und für Ihre nächste wissenschaftliche Arbeit nutzen zu lernen.

IMG_0401.JPG

Citavi-DE-Logo-300x99

Um 9 Uhr morgens geht’s los im PC-Pool mit einer Basisschulung, in der wir Ihnen zeigen, wie Sie Citavi installieren, wie Sie Literatur in Citavi importieren können und wie Sie diese Literatur am besten organisieren.

Ab 11 Uhr laden wir Sie zur Citavi-Sprechstunde in die Bibliothek ein: Haben Sie Fragen zu Citavi allgemein oder ein spezielles Problem bei der aktuellen Anwendung? Dann kommen Sie vorbei. Wir helfen Ihnen gern.

Ab 13:30 Uhr geht’s im PC-Pool weiter mit der Aufbauschulung, in der Sie erfahren, wie Sie eine Gliederung erstellen, Ihrer gesammelten Literatur Zitate zuordnen und wie Sie die Zitate im passenden Zitationsstil in Ihr Textdokument bringen.

Interessiert? Dann melden Sie sich für die Schulungen über das HIS-Portal an.
Wir freuen uns  auf Sie!

Vorhang auf für die neue Campusbibliothek!

Genug gewartet! Ab heute, 25. April 2017 um 11 Uhr kann nach fast zweijähriger Bauzeit die Campusbibliothek der Universität Kassel wieder über ihren Haupteingang betreten und der Mitteltrakt mit ca. 10.000 Quadratmetern wieder genutzt werden.

IMG_6656-1_klein
Der neue Loungebereich auf Ebene 2: Treffpunkt und Erholungsort für lange Lernphasen

Wir freuen uns sehr, die neu gestalteten Räume, insbesondere die ca. 500 neuen und dringend benötigten Lern- und Arbeitsplätze bereitstellen zu können. Studierende finden hier ab sofort einen weiteren nach neuesten Erkenntnissen gestalteten Lernort auf dem Campus: ruhige Einzelarbeitsplätze für individuelles Lernen und abgeschlossene Räume für Gruppenarbeit. Daneben großzügige Lounge-Bereiche für Erholungspausen und Lerncubes für kommunikative Kleingruppenarbeit. Die unterschiedlichen Angebote unterstützen Studierende beim wissenschaftlichen Arbeiten in den verschiedenen Phasen des Studiums. „Vorhang auf für die neue Campusbibliothek!“ weiterlesen

Neues Konzept für Kasseler Forschungsdatenmanagement

Die Universität Kassel hat sich in Sachen Forschungsdatenmanagement (FDM) neu aufgestellt. Nach der 2016 formulierten Leitlinie der Universität Kassel hat nun auch
das neu eingerichtete Referat für Forschungsdaten seinen Dienst aufgenommen.

Workspace Working Desk Accounting Analysis Concept
Der neue Webauftritt des Referats für Forschungsdaten an der Universität Kassel

Wer heute einen Antrag auf Forschungsförderung stellt, kommt um das Thema Forschungsdaten nicht herum: Antragstellerinnen und Antragsteller müssen darlegen, „welche Forschungsdaten im Verlauf eines wissenschaftlichen Forschungsvorhabens entstehen, erzeugt oder ausgewertet werden“ (DFG), ein „Konzept zum Forschungsdatenmanagement inklusive Darstellungen zur Datenarchivierung und ‑bereitstellung“ nachweisen (BMWF) oder innerhalb der ersten sechs Fördermonate einen sogenannten Datenmanagementplan vorlegen (EU/Horizon2020). „Neues Konzept für Kasseler Forschungsdatenmanagement“ weiterlesen

Wieder am Start – der UB-Blog

Nicht nur die Campusbibliothek, auch der UB-Blog hat ein neues Gesicht. Grade noch rechtzeitig zur Wiedereröffnung der Bibliothek am Holländischen Platz haben wir die Störung für eine umfassende Renovierung genutzt. Wie gewohnt, werden wir auch auf den neu gestalteten Blogseiten wieder Neues und Spannendes aus der Uni-Bibliothek berichten und über wichtige Themen quasi im Gespräch mit Ihnen bleiben.

IMG_6764
Sehnlichst erwartet: die neuen ruhigen Lernplätze in der Campusbibliothek

Unser Thema Nummer 1 ist zur Zeit natürlich die bevorstehende Wiedereröffnung am 25. April um 11 Uhr. Außerdem werden wir in den nächsten Wochen unsere neuen Lernplatz- und Serviceangebote etwas näher vorstellen. Wie immer freuen wir uns über Ihre Kommentare und Ideen hier auf der Seite, über Facebook oder per Mail.

DIY – Selbstbedienung in der neuen Campusbibliothek

Nicht nur in Supermärkten, auch in Bibliotheken setzt sich Selbstbedienung durch. Besucherinnen und Besuchern wird damit die ungehinderte Nutzung der Bibliothek und ihrer Bestände auch außerhalb der Thekenöffnungszeiten ermöglicht. Auch im Benutzungskonzept der neuen Campusbibliothek bildet sie einen zentralen Baustein. Was sich verändert und was bleibt wie gewohnt, haben wir für Sie zusammengefasst:

Einfach zu bedienen: Das neue Rückgaberegal auf Ebene 0 der Campusbibliothek

Die Rückgabe von Medien
Mit der Wiedereröffnung des Mitteltrakts wird die Rückgabe von Büchern und anderen Medien einfacher und für die Medien schonender. Zentral und in direkter Nähe der neuen Servicetheke auf Ebene 0 befindet sich das neue Rückgaberegal. Hier können Medien einfach und schnell buchstäblich „zurück“gestellt werden. Sie müssen nicht mehr einzeln aufgelegt oder eingeschoben werden, wie es an den bisherigen Rückgabestationen erforderlich war. Über die Displays wird wie gewohnt angezeigt, wieviele Medien erfolgreich zurückgegeben wurden. Ein Nachweis über die Rückgabe wird papierlos an die im Nutzerkonto hinterlegte Mailadresse verschickt.

Ausleihe von Medien
Auch in Zukunft werden die gewünschten Medien über die bekannten Ausleihautomaten selbst verbucht. Die neuen Ausleihplätze, platziert gegenüber der Servicetheke, wurden an das Gestaltungskonzept der neuen Campusbibliothek angepasst und um barrierefreie Plätze ergänzt. Auch die Gerätetechnik wurde optimiert, so dass weitere Funktionen wie beispielsweise das Bezahlen mit CampusCard möglich sein werden.

Zentral: Die neuen Abholregale für bestellte Medien auf Ebene 0

Abholregale
Die Wege zwischen den Selbstbedienungsangeboten der Campusbibliothek werden insgesamt kürzer. Wie die Ausleihautomaten und das Rückgaberegal, befinden sich auch die Abholregale auf Ebene 0, direkt links bzw. rechts von der neuen Treppe, die die Eingangshalle mit Ebene 0 verbindet. Die Entnahme bereitgestellter Medien aus dem Regal und ihre Verbuchung und/oder Rückgabe wird so mit nur wenigen Schritten möglich.

Semesterapparate
Neu und deutlich nutzerfreundlicher ist auch die zukünftige Positionierung der Semesterapparate. Diese sind nicht mehr nach Fächern über das Gebäude verteilt, sondern zentral auf Ebene 1 in der Nähe der Einzelarbeitsplätze und der Kopierpools untergebracht.

Druck- und Kopierstationen / Scanner
Die in Gebäudeteil A befindlichen Stationen bleiben an ihren Standorten. Dazu kommen zwei neue Kopier-/Scan-Pools in unmittelbarer Nähe der Multimediathek auf Ebene 1.

Noch im Aufbau: Die neue Multimediathek mit 40 Plätzen

Multimediathek
Wie gewohnt können die insgesamt 40 Rechnerplätze der neuen Multimediathek von Studierenden online reserviert und während der gesamten Öffnungszeiten des Gebäudes genutzt werden. Das Platzangebot wurde auch hier um barrierefreie Plätze erweitert.

Garderobenfächer
In der Eingangshalle stehen ca. 60 neue Garderobenfächer zur Verfügung, die über die CampusCard geschlossen werden können. Dafür ist eine einmalige Freischaltung  der Karte erforderlich.