Carrels

Gut gelaunt und immer ansprechbar: das Carrel-Team Marion Koch und Julia Eschbach

Gut gelaunt und immer ansprechbar: das Carrel-Team Marion Koch und Julia Eschbach

Die anstehende Sanierung und die damit einhergehenden Umzüge und Veränderungen in der Bibliothek am Holländischen Platz betreffen in dieser Woche auch unsere Carrels.

Jede Menge Änderungen stehen uns in diesem Bereich ins Haus, auch viele, die auf den ersten Blick gar nicht günstig erscheinen. Doch das Carrel-Team Marion Koch und Julia Eschbach haben alle Anstrengungen unternommen, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Studierenden möglichst gerecht zu werden. Es ergeben sich folgende Veränderungen:

– Mit der Absperrung des Innenrings wird auch der Gebäudeteil B geschlossen und ebenfalls saniert. Die fünf Carrels dort entfallen.

Licht, Strom, Platz: alles, was man zum Arbeiten benötigt.

Licht, Strom, Platz: alles, was man zum Arbeiten benötigt.

– Im Gebäudeteil C, 1. Obergeschoss entfallen ebenfalls alle elf Dauercarrels. Sie werden, zusammen mit zehn weiteren im Erdgeschoss des Gebäudeteils C, zu Tagescarrels umfunktioniert.

Warum tun wir dies? Weil wir für die Zeit der ersten Bauphase, in der wir den kompletten Innenring absperren, sehr viele Einzel- und Gruppenarbeitsplätze auflösen müssen. Das tut richtig weh: uns, aber noch viel mehr den Studierenden, die sich jetzt schon jeden Tag auf die teilweise vergebliche Suche nach einem freien Platz begeben. Und was für die einen frustrierend ist, wird für andere, die zusätzlich noch ihren abschliessbaren Bücherwagen vor sich her schieben und den Druck einer Abschlussarbeit im Nacken haben, unerträglich.  Weiterlesen Sag mir, wo die Carrels sind : über Umnutzung und Reduzierung

Weiterlesen