Kein Platz für Plätzchen

Weihnachten ist längst vorbei und Sie haben noch dieses leckere Christstollenpaket von Tante Anna. Genau der richtige Snack beim Lernen in der Bib…? Leider nein! Auch wenn es der Welt bester Stollen ist und (fast) gar nicht krümelt: in der Bibliothek ist das Essen nicht erlaubt. Nein, auch nicht das Essen von Tante Annas Stollen, den WG-Plätzchen oder total gesunden Mandarinen. Das Gute daran ist: es knuspert, schmatzt und raschelt nicht neben Ihnen in der UB, wenn Sie mal wieder voll konzentriert dort arbeiten wollen.

christmas-stollen-1768907_1920

Tipps vom Citavi-Blog

Liegt Ihre wissenschaftliche Arbeit auch nach dem Jahreswechsel immer noch unfertig auf dem Schreibtisch? Dann haben wir was für Sie. Das Team des Literaturverwaltungsprogramms Citavi gibt in seinem Blog immer wieder nützliche Tipps zum wissenschaftlichen Arbeiten und zum Bewältigen der Hindernisse beim Vorankommen. Einfach mal reinschauen! Zum Jahresbeginn beschreiben sie neun gute Vorsätze zur erfolgreichen Literaturverwaltung. Wir wünschen gutes Gelingen!
Neun gute Vorsätze

road-sign-798175_1920_new_skills

Auf ein Neues!

Willkommen zurück auf dem Campus! Auch in diesem Jahr sind wir wieder gern für Sie da. Die Campusbibliothek können Sie montags bis freitags von 8-23 Uhr und samstags und sonntags von 10-21 Uhr zur Literatursuche und Ausleihe oder zum konzentrierten Lernen und Arbeiten nutzen.

Universitaetsbibliothek-Kassel_2017-04-19_D800_10820

Aktuelle Literatur zu den an der Universität Kassel vertretenen Fachgebieten, gedruckte und elektronische Bücher und Zeitschriften u.v.m. stehen Ihnen an den sechs Standorten der UB zur Verfügung. Benötigen Sie Bestände anderer UB-Standorte, können Sie diese über den Internen Leihverkehr an Ihren UB-Standort bestellen. Auskunft und Beratung zu Fragen der Literatursuche und Bibliotheksnutzung erhalten Sie an allen sechs Servicetheken. An der Servicetheke der Campusbibliothek bieten wir außerdem regelmäßige Sprechstunden zum Literaturverwaltungsprogramm CITAVI und zum wissenschaftlichen Publizieren auf dem Dokumentenserver der Universität Kassel KOBRA.

Sie waren bisher nicht in der UB und kennen sich nicht aus? Kein Problem. Kommen Sie vorbei, fragen Sie uns und entdecken Sie das breite Serviceangebot der Universitätsbibliothek. Einführungen und Schulungen zu unterschiedlichen Themen helfen Ihnen, zielsicher die für Sie passende Literatur zu finden. Übrigens: Auch wenn Sie nicht studieren oder an der Hochschule beschäftigt sind, können Sie Nutzer_in der UB Kassel werden.

Das Team der Universitätsbibliothek freut sich auf Sie!

So geht Bibliothek: Die UB Kassel auf YouTube

Kommen Sie vorbei: Öffnungszeiten aller Standorte

Weihnachtswünsche…

Ganz gleich wie aufregend, anstrengend oder auch inspirierend Ihr Studienjahr 2018 gewesen sein mag, nun darf die wohlverdiente Weihnachtspause kommen.

book-1667828_1920_buchmitgoldkordel

Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen im zu Ende gehenden Jahr und wünsche Ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest und natürlich anregende Lektüre (aus der Bibliothek) für die Zeit zwischen den Jahren. Am Mittwoch, 2. Januar 2019 sind wir wieder für Sie da. Die Kunsthochschulbibliothek ist ab Montag, 7. Januar wieder geöffnet.

Mit den besten Grüßen
Ihr Dr. Axel Halle
Leitender Bibliotheksdirektor

Öffnungszeiten Jahreswechsel

Update KOBRA

Seit bereits mehr als 10 Jahren bietet der Dokumentenserver der Universität Kassel KOBRA (Kasseler OnlineBibliothek, Repository und Archiv) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität eine Plattform, ihre wissenschaftlichen Dokumente online zu publizieren und damit weltweit auffindbar, frei zugänglich und dauerhaft adressierbar zu machen. Seit dieser Woche nun präsentiert sich der Dokumentenserver rundum erneuert. Neben einem modernen Layout und besserer mobiler Nutzbarkeit bringt das neue KOBRA auch zahlreiche neue Funktionen mit sich:

SnipImage(5)
Die neue übersichtliche KOBRA-Titelanzeige mit zusätzlichen Funktionen.

Weiterlesen „Update KOBRA“

Wartezeit bei Carrels

Für die in der Campusbibliothek vorhandenen Carrels ist die Nachfrage derzeit ungewöhnlich hoch. Die für die Abschlussphase des Studiums kostenlos buchbaren Einzelarbeitsräume sind bis Ende Februar 2019 komplett vergeben. Eine Warteliste besteht bereits. Belegungswünsche für diesen Zeitraum können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Universitaetsbibliothek-Kassel_2017-04-19_D800_10652

Für Belegungswünsche ab dem 1. März 2019 empfehlen wir die frühzeitige Beantragung. Dafür genügt zunächst das online oder in Druckbuchstaben ausgefüllte und unterschriebene Formular.  Die erforderlichen Nachweise vom Prüfungsamt können kurz vor Antritt der Belegung nachgereicht werden.

Und noch ein Hinweis: Die Raumvergabe erfolgt in der Reihenfolge der frei werdenden Carrels in den Gebäudeteilen A und B. Einen Anspruch auf eins der neuen Carrels in Gebäudeteil B besteht nicht. Bei Ablehnung eines bereitgestellten Carrels kann kein neuer Antrag gestellt werden.

Balanceakt in Glas…

Gestern wurde es am Brüder-Grimm-Platz kurzzeitig ziemlich spannend: die großen Glasflächen, die den Lesesaal im neuen Anbau der Murhardschen Bibliothek zu einem hellen lichtdurchfluteten Arbeitsbereich machen sollen, wurden angeliefert und über mehrere Stunden mit einem Spezialkran eingebaut. Eine heikle Angelegenheit, die nur mit viel Fingerspitzengefühl erledigt werden konnte. Hier ein paar Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

NEU: KOBRA-Sprechstunde

Zusätzlich zu den Sprechstunden zum Literaturverwaltungsprogramm CITAVI bietet die Universitätsbibliothek an ihrem Standort Holländischer Platz jetzt auch Sprechstunden für Fragen zum wissenschaftlichen Publizieren auf KOBRA, dem Dokumentenserver der Universität, an.

Innen_Campusbibliothek_nachUmbau_029

Weiterlesen „NEU: KOBRA-Sprechstunde“

Open Access Week 2018 – Tag 5

Ein Beitrag von Arvid Deppe, Stellvertretender Leiter der Abteilung III: Digitale Bibliotheksdienste, Referat Forschungsdatenmanagement, Fachreferent für Klassische Philologie, Allgemeines, Informations- und Bibliothekswissenschaft

OA-Monografien
OA hat seinen Ursprung in den STM-Fächern (Science, Technology, Medicine) und nach wie vor haben die meisten OA-Initiativen v.a. Zeitschriftenpublikationen im Blick. Dies ist wenig überraschend angesichts der Publikationskultur (hohe Output-Frequenz, geringerer Umfang, große Bedeutung der Aktualität) und der finanziellen Rahmenbedingungen des STM-Marktes.

OA Week 2018 Banner Website

Weiterlesen „Open Access Week 2018 – Tag 5“

Open Access Week 2018 – Tag 4

Ein Beitrag von Arvid Deppe, Stellvertretender Leiter der Abteilung III: Digitale Bibliotheksdienste, Referat Forschungsdatenmanagement, Fachreferent für Klassische Philologie, Allgemeines, Informations- und Bibliothekswissenschaft

Unterwegs auf dem Grünen Weg des Open Access
Es gibt zahlreiche Gründe für Wissenschaftler/innen, OA zu veröffentlichen; erhöhte Sichtbarkeit, höhere Zitationsraten und Stärkung der Autorenrechte sind nur einige davon. Auch die Verpflichtung oder Empfehlung von Förderern kann eine Rolle spielen. Wie aber OA publizieren, wenn im eigenen Fachbereich keine passende OA-Zeitschrift existiert? Nicht selten wird hier der Weg des „hybriden OA“ gegangen – ein Weg, der den Wunsch nach OA kurzfristig erfüllt, einer nachhaltigen OA-Entwicklung aber entgegensteht.

OA Week 2018 Banner Website

Weiterlesen „Open Access Week 2018 – Tag 4“