Warten auf die neue Campusbibliothek… Ein Zwischenruf

Das neue Raumkonzept der Campusbibliothek am Holländischen Platz bietet ein umfassend erweitertes Lernraumangebot, deutlich größere Transparenz und Helligkeit und eine auf allen Ebenen optimierte Raumakustik. Warum die Wiedereröffnung noch auf sich warten lässt und was Sie in Kürze alles erwartet, haben wir für Sie zusammengefasst:

Hell und transparent: Das neue Raumkonzept der Campusbibliothek

Weiterlesen „Warten auf die neue Campusbibliothek… Ein Zwischenruf“

9. Oktober: Bibliothek wegen Stromabschaltung geschlossen

On Off Switch Shows Energy Supply
Am Sonntag, 9. Oktober 2016 bleibt die Campusbibliothek geschlossen.

Die Wiedereröffnung von Haupteingang und Mitteltrakt der Campusbibliothek am HoPla rückt näher. Das heißt, es gibt auch wieder mehr über Stromabschaltungen, Umzüge und ähnliche Neuigkeiten zu berichten:
Am Sonntag, 9. Oktober 2016 finden an der Stromanlage der Campus-bibliothek umfangreiche Erweiterungs-arbeiten  statt, die eine Abschaltung der gesamten Stromversorgung erforderlich machen. Das Gebäude bleibt deshalb an diesem Tag geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Achtung:
In Vorbereitung der Stromabschaltung am Sonntag stehen folgende Services bereits ab Samstag, 8. Oktober, 17 Uhr
nicht mehr zur Verfügung:

  • die Multimediathek (mmt)
  • die Nutzerrechner
  • die Funktion Scan2Me

Am Montag 10. Oktober sind alle Standorte wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
Die EDV-Services sind voraussichtlich ab 9 Uhr wieder vollständig verfügbar.

NEU: Zentrales Abholregal in der Campusbibliothek

IMG_4171
Im Gebäudeteil A: das Abholregal am HoPla für vorgemerkte und bestellte Medien

Ab Donnerstag, 29. September 2016 finden Sie Ihre an den Standort HoPla bestellten oder vorgemerkten Medien zentral im erweiterten Abholregal in Gebäudeteil A, Erdgeschoss. Beachten Sie dazu bitte auch die Infos in Ihrer Abholbenachrichtigung.

Die Zusammenführung der Abholregale ist Teil der umfangreichen Vorbereitungen zur bevorstehenden Wiedereröffnung von Haupteingang und Mitteltrakt der Campusbibliothek.  Dazu gehört unter anderem die sukzessive Räumung von Gebäudeteil C innerhalb der nächsten beiden Monate für den geplanten zweiten Sanierungsabschnitt ab 2017.
Über alle Umzüge, Änderungen und sanierungsbedingten Störungen halten wir  Sie tagesaktuell auf dem Laufenden: auf Facebook und
in unserem BauBlog BAUNEWS.

HOPLA: Zentrale Servicetheke in Gebäudeteil A (2)

IMG_4171
Alle Zeichen stehen auf „A“: ab August werden wir nur noch die Servicetheke in diesem Bauteil besetzen können

Am 18. Juli berichteten wir in unserem Blog davon, dass wir all unsere Kräfte in die nun anstehende Phase der Sanierungsarbeiten im Gebäudeteil B setzen werden. Aus diesem Grund haben wir die Öffnungszeiten der Servicetheke C in der Campusbibliothek am Holländischen Platz reduziert.

Ab August werden wir im Gebäudeteil C ausschließlich die Nutzung in Selbstbedienung anbieten. Die Servicetheke A bleibt zu den gewohnten Zeiten für Sie geöffnet.
Alle Zeichen stehen nun also auf „A“ 🙂

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch.

HOPLA: Zentrale Servicetheke in Gebäudeteil A

Wir setzen alles daran: Die Wiedereröffnung des ersten sanierten Teils der Campusbibliothek
Wir setzen alles daran: Die Wiedereröffnung des ersten sanierten Teils der Campusbibliothek

Die aktuellen Bilder im Baublog zeigen es: Der Innenausbau in Gebäudeteil B der Campusbibliothek nimmt deutlich Form an. Für unser Team am HoPla bedeutet das: Volle Fahrt voraus für die nächste Sanierungsphase. Wir setzen alles daran, den anvisierten Eröffnungstermin zu halten, weshalb wir momentan alle verfügbaren Kräfte brauchen, um dies vorzubereiten. Zum Semesterende, wenn viele Studierende in die wohlverdiente Sommerpause entschwinden, geht es los.

Deshalb konzentrieren wir ab Montag, 18. Juli folgende Dienste an der Servicetheke A:

1. Ausgabe von Fernleihmedien für den Standort Holländischer Platz
2. Ausgabe von Bibliotheksausweisen (auch Fundsachen)
(Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 9-18 Uhr, Samstag: 10-13 Uhr)

Die Servicetheke C ist ab diesem Zeitpunkt Montag bis Freitag von 11-15 Uhr geöffnet.

UB-Strukturentwicklung: Standorte statt Bereichsbibliotheken

Universität Kassel, Bibliothek soll erneuert werdenFoto: Fischer/skypic
Räumlich und strukturell: Die Universitätsbibliothek stellt sich neu auf Foto: Fischer/skypic

Vielleicht ist es Ihnen schon aufgefallen: die Bereichsbibliotheken sind seit Juni von unserer Webseite verschwunden.
Der stattdessen verwendete Begriff ist jetzt durchgängig Standorte.

Mit der Sanierung der Campusbibliothek am Holländischen Platz überarbeitet die UB auch ihre Organisationsstruktur. Zur besseren Übersichtlichkeit, aber auch mit Blick auf die verbesserte Buchaufstellung und das neu gestaltete Leitsystem im sanierten Gebäude, haben wir uns entschieden, Begrifflichkeiten zu vereinfachen und uns an der von der Universität verwendeten Terminologie zu orientieren. Deshalb rückt an die Stelle des bisher verwendeten Begriffs Bereichsbibliothek/en die Standortbezeichnung:

Standort Holländischer Platz
Standort Brüder-Grimm-Platz
Standort Wilhelmshöher Allee
Standort Kunsthochschule
Standort Witzenhausen
Standort Oberzwehren

Als größter Standort der UB mit Sitz der Bibliotheksverwaltung führt der Standort Holländischer Platz außerdem die Bezeichnung Campusbibliothek. Hier werden statt der bisherigen numerischen und fachlich nicht aussagekräftigen Benennung der Bereichsbibliotheken 1-5 jetzt die vorhandenen Fachgebiete mit Angabe von Gebäudeteil und Ebene verwendet. Damit verschwindet auch die etwas unübersichtliche Angabe von zehn Bereichsbibliotheken an sechs Standorten.

Hintergrund der Veränderung ist zum einen der parallel zur Sanierung stattfindende organisatorische Innovationsprozess. Dieser sieht unter anderem eine flexible Abteilungsstruktur vor, die sich an den klassischen Bibliotheksabteilungen orientiert.
Mit der neuen Aufteilung ist die UB zukünftig besser in der Lage, den vielfältigen Anforderungen an eine zeitgemäße Informationsinfrastruktur zu begegnen.

Zum anderen kommt die Bibliothek mit der Entscheidung einem langjährigen Wunsch aus den Fachbereichen nach, weil die Zählung der Bereichsbibliotheken nicht mit denen der Fachbereiche übereinstimmte, was bei der Suche nach Fachliteratur häufiger zu Irritationen geführt hatte.

Detaillierte Informationen zur Strukturentwicklung der UB als zentralem Lernort der Universität und Zentrum für die digitale Informationsversorgung liefert der aktuelle Strukturentwicklungsplan 2016-2020.

Kein rechter, rechter Platz ist frei

In der Bibliothek ebenso heiß begehrt wie freie Tische: Freie Stühle!

Fast jeden Tag erhalten wir in der Campusbibliothek am HoPla Meldungen über fehlende Stühle. Vor uns an der Servicetheke stehen Nutzerinnen und Nutzer, die – froh darüber, endlich einen Platz zum Arbeiten gefunden zu haben – feststellen mussten, dass der einladende Arbeitsplatz ohne Stuhl leider nutzlos ist. Doch wo sind sie hin, all die Stühle? Warum sind die Gruppentische verwaist? Da macht sich schnell Frust breit. Den wir gut verstehen können.

Und den wir ganz ehrlich gesagt auch teilen. Denn Morgen für Morgen räumen wir in den Bereichen auf und finden sie wieder, all die verloren geglaubten Stühle. Sie stehen zu dritt, zu viert, mitunter sogar zu siebt in den Tagescarrels. Die kleinen Räume, eigentlich für die leise Einzelarbeit gedacht, werden mit Vorliebe für Arbeiten in kleinen bis mittelgroßen Gruppen genutzt.

Na gut, denken wir und räumen auf. Gestern. Heute. Morgen. Doch die Arbeit ist von kurzer Dauer und spätestens gegen Mittag stehen die ersten Nutzer am Tresen und vermissen wieder Stühle. Probeweise haben wir es mit zusätzlichen Stühlen versucht. Doch das Ergebnis war leider, dass Fluchtwege verstellt und Regaldurchgänge verbaut waren.

So haben wir uns entschlossen, hier während der Sanierungsphase nicht weiter einzugreifen. Bis zur Eröffnung des neuen Bauteils, in dem wir mit neuem Mobiliar und einer Vielzahl an Arbeitsplatzangeboten neu mit Ihnen durchstarten wollen, überlassen wir das Hin- und Herräumen von Stühlen in der Bibliothek Ihnen, den Nutzerinnen und Nutzern, und setzen unsere Kräfte in den vielen anderen Bereichen ein, die der Bibliotheksalltag zur Zeit mit sich bringt. Wir hoffen, Sie können diesen Schritt nachvollziehen.

Noch was zum Thema Lärm – Telefonieren in der Bibliothek

Frau macht Handzeichen für Ruhe bitte
Danke, dass Sie zu einer ruhigen Lernatmosphäre in der Bibliothek mit beitragen!

Eine Frage, die uns immer wieder gestellt wird: Ich sitze in der Bibliothek und mein Handy klingelt… was kann ich tun?

Zu den Basics, die helfen sollen, den Lernort Bibliothek verlässlich als einen ruhigen Ort zu präsentieren, gehört das Telefonierverbot auf sämtlichen Bestandsflächen und in allen Nutzer-arbeitsräumen. Telefonierende NutzerInnen in diesen Bereichen werden von uns angesprochen und aufgefordert, das Gespräch zu beenden.

Rahmen_mit_Handy
In Treppenhäusern mit diesem Symbol ist das Telefonieren erlaubt.

Wenn Ihr Handy doch klingeln sollte, nehmen Sie ab, bitten Sie um einen Moment Geduld und gehen Sie in das nächstgelegene Treppenhaus mit entsprechender Beschilderung.
Nutzen Sie für unvermeidliche Telefonate bitte diese Treppenhäuser und nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitstudierenden, falls die Türen zu den Bereichen, in denen ruhig gearbeitet wird, dort offen stehen.

Uns ist wichtig, Ihnen in der Bibliothek eine angenehme und konzentrierte Arbeitsatmosphäre zu bieten. Mit Ihrem FAIRständnis und rücksichtsvollen Verhalten helfen Sie uns dabei!

 

 

 

 

 

 

Kopieren ist einfach, Drucken auch – Teil 1

Kopieren geht schnell von der Hand – Sie stecken einfach die Multifunktionskarte in den Kartenleser oder werfen Geld in den Münzautomaten, dann legen Sie die Vorlage auf und los geht’s! Aber wie ist das eigentlich mit dem Drucken? Der erste Teil einer dreiteiligen Blogserie mit Tipps zu unseren Kopierern.

Mit Ihrer Multifunktionskarte können Sie unsere Kopierer auch zum Drucken nutzen und die Druckaufträge von jedem Nutzerrechner abschicken. Wichtig ist dabei die Kartennummer (auf der Vorderseite), die geben Sie entweder schon bei der Anmeldung am Rechner oder spätestens beim Abschicken des Druckauftrags ein.

Kopieren_Drucken_markiert
Alles drucken und Papierkorb auf der Tastatur.

Wenn Sie alle Druckaufträge abgeschickt haben, gehen Sie zu einem beliebigen Kopierer und schieben Ihre Karte in den Kartenleser. Der fragt Sie dann, ob Sie Kopieren/Scannen oder Drucken möchten. Nach dem Sie Drucken ausgewählt haben, müssen Sie nur noch bestätigen, dass Sie diese Datei wirklich drucken möchten, und der Kopierer legt los.

Haben Sie mehrere Druckaufträge und wollen nicht jeden einzeln bestätigen, nutzen Sie einfach die Taste Alles drucken (ganz rechts, zweite von unten, blau markiert). Und wenn Sie es sich inzwischen anders überlegt haben, können Sie mit der Taste Papierkorb (rechte, untere Ecke, rot markiert) einen Druckauftrag einfach wieder löschen.

Wenn Sie noch Fragen haben, hilft Ihnen unser Team an der Servicetheke gerne weiter.