Kein Platz für Plätzchen

Weihnachten ist längst vorbei und Sie haben noch dieses leckere Christstollenpaket von Tante Anna. Genau der richtige Snack beim Lernen in der Bib…? Leider nein! Auch wenn es der Welt bester Stollen ist und (fast) gar nicht krümelt: in der Bibliothek ist das Essen nicht erlaubt. Nein, auch nicht das Essen von Tante Annas Stollen, den WG-Plätzchen oder total gesunden Mandarinen. Das Gute daran ist: es knuspert, schmatzt und raschelt nicht neben Ihnen in der UB, wenn Sie mal wieder voll konzentriert dort arbeiten wollen.

christmas-stollen-1768907_1920

Werbeanzeigen

Essen & Trinken in der Bibliothek

Auf dem Weg vom Seminar in die Campusbibliothek schnell noch ein Brötchen auf die Hand und einen Kaffee ToGo im Pavillon holen…? Unser Tipp: Machen Sie zuerst Ihre wohlverdiente Pause, denn: In der Universitätsbibliothek ist das Essen wie auch das Mitbringen von Einwegbechern und nicht fest verschließbaren Trinkbehältern grundsätzlich nicht erlaubt.

empty plate with wine stain

In der Bibliothek sollen Sie einen Ort der ruhigen Konzentration vorfinden. Ungestört Arbeiten heißt bei uns auch: kein Essensgeruch, kein Geraschel von Butterbrotpapier oder Schokoriegelverpackungen. Keine Knabbergeräusche vom Studentenfutter der Tischnachbarin und eben auch keine Krümel vom Vorbenutzer am Arbeitsplatz. Und nein, auch nicht die Haribo-Tüte: wir machen da keine Ausnahme.

Diese Regel ist in der Benutzungsordnung der allermeisten wissenschaftlichen Bibliotheken enthalten. Auch in Kassel. Mit dem Betreten unserer Bibliotheksstandorte erklären Sie sich einverstanden, die Benutzungsordnung der UB Kassel einzuhalten. Und wenn Sie das in aller Eile einmal vergessen sollten, sprechen unsere MitarbeiterInnen vom Wachdienst Sie freundlich darauf an.

Und übrigens: Für alle, die auf die Kombination Lernen & Essen nicht verzichten wollen, gibt es das LEO. Dort ist das Essen und Trinken auf der Lernebene ausdrücklich erlaubt.