Lange Schreibnacht: Einfach in Ruhe arbeiten!

Gleich gibt’s Frühstück für die Heldinnen und Helden, die durchgehalten haben! Und hier kommen schon mal ein paar Impressionen der Veranstaltung. Was uns total freut: Seit 2011 gibt es die Lange Schreibnacht in der UB Kassel, und jedes Mal ist es anders. In diesem Jahr haben wir so viel Werbung gemacht wie noch nie, aber erst kurz vor dem 24. Juli ging es richtig los mit den Anmeldungen. Über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer buchten online, und fast 100 entschieden sich spontan am Abend, noch zu kommen. Wer aber denkt, dass es im Haus laut und viel in Bewegung gewesen sei, irrt sich. Zu unserer eigenen Überraschung war dieses Jahr das intensive Schreiben in den ruhigen Bereichen das Gebäudes der Renner. Überall in diesen Zonen waren die Plätze meist komplett belegt, und eine konzentrierte Ruhe bestimmte das Klima.

Der neue Kurs Yoga-ohne-Matte kam bei vielen gut an. Die Lern- und SchreibberaterInnen hatten viel zu tun. Ebenfalls gut besucht war der Stand der ITS-Kollegen, die von der WLAN- bis zur VPN-Frage so manches Problem lösen konnten. Und auch die Workshops zum wissenschaftlichen Schreiben waren kreative Brutstätten mit viel guter Laune und Inspiration.

Hoch erfreut waren wir über die allgemeine Zustimmung zu der Entscheidung, konsequent bei unserem Einwegbecherverbot zu bleiben. Die meisten hatten eigene verschließbare Gefäße mitgebracht oder freuten sich über den neuen To-Go-Becher zum Schreibnacht-Sonderpreis.

Ein bisschen traurig sind wir schon, dass dieses Sommerevent der Bibliothek im kommenden Jahr nicht stattfinden kann. Die umfangreiche Sanierung des Gebäudes, auf die wir schon lange sehnlichst warten, wird im Frühjahr beginnen und Veranstaltungen wie diese werden während dieser Zeit nicht möglich sein. Umso schöner waren die vielen positiven Rückmeldungen zu diesem Veranstaltungskonzept und zu der gastfreundlichen Atmosphäre im Haus. Wir machen weiter mit der Schreibnacht, so bald wie möglich!

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Bibliotheksgebäude am Holländischen Platz, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

UB GOES GREEN – besser als Einwegbecher!

UB-Becher

Der neue umweltfreundliche ToGo-Becher der Bibliothek

Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein, Energieeffizienz…
Begriffe, die an der Kasseler Uni hoch im Kurs sind. Neue Entwicklungen und Produkte in den Fachbereichen oder das Engagement der Studierenden, an der Universität auf möglichst vielen Ebenen ökologisch umzudenken: es bewegt sich eine Menge, und da geht auch noch was!
Als Universitätsbibliothek beteiligen wir uns aktiv an diesem Prozess, beispielsweise mit der Ressourcen schonenden Umstellung der Druck- und Kopierstationen.

Im Mai dieses Jahres haben wir uns außerdem entschieden, die Einwegbecher aus der Bibliothek zu verbannen und dadurch unsere Nutzerinnen und Nutzer zu motivieren, einen aktiven Beitrag zur Müllvermeidung zu leisten.

Um Ihnen den Umstieg von Einweg auf Mehrweg noch leichter zu machen, haben wir jetzt einen eigenen fest verschließbaren UB-Becher, den es in der Langen Schreibnacht am 24. Juli erstmals in der UB am HoPla zu kaufen geben wird. Uns gefällt er schonmal sehr gut!

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

JETZT ANMELDEN zur Langen Schreibnacht!

DONNERSTAG, 24. JULI 2014 ab 20 Uhr bis FREITAG, 25. JULI 8 Uhr im Gebäude der Uni-Bibliothek am Holländischen Platz 

Viele nutzten die Gelegenheit zur Schreibnacht 2013

Volles Haus im Eingangsbereich bei der Registrierung

Sommer, Sonne, Semesterende… und jede Menge Hausarbeiten. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Damit Sie erfolgreich neu durchstarten können, laden die Universitätsbibliothek und das Servicecenter Lehre Sie zur vierten Langen Schreibnacht in der UB ein.

Kreative Pausen bringen neue Energie zum Schreiben...

Kreative Pausen bringen neue Energie zum Schreiben…

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in einer produktiven Atmosphäre, umgeben von anderen Gleichgesinnten, an Ihre (aufgeschobenen) Hausarbeiten o.ä. zu setzen.

Ein Fackellauf mit Inspirationsmomenten für die frühen Morgenstunden

Ein Fackellauf mit Inspirationsmomenten für die frühen Morgenstunden

Ganz gleich, ob noch ganz am Anfang, mittendrin oder im Endspurt – in dieser Nacht kommen Sie voran!

Für alle Fragen und Schwierigkeiten beim wissenschaftlichen Schreiben steht Ihnen ein kompetentes Schreib- und Lernberatungsteam zur Seite. Und wenn Sie noch bei der Literatursuche für Ihre Arbeit sind, helfen Ihnen unsere Bibliothekarinnen und Bibliothekare gerne bei der Suche nach geeigneten Büchern, Zeitschriftenartikeln etc.

Daneben gibt es spannende Workshop-Angebote wie einen Schnelldurchlauf Hausarbeit, Textproduktion – sich verständlich ausdrücken, Citavi clever nutzen und vieles mehr. Mitarbeiter des ITS stehen außerdem für Fragen rund um WLAN und Netz-Service zur Verfügung. Auftanken können Sie zwischendurch mit Yoga ohne Matte, Kaffee und erfrischenden Getränken im Pausenbereich oder auch beim Mitternachtsspaziergang über den Campus.

Wer sich in die Horizontale begeben möchte, kann eine Pause im Ruheraum einlegen. Bringen Sie einfach Schlafsack und Isomatte mit. Den Abschluss bildet ein gemeinsames Frühstück ab 5 Uhr zur Stärkung für alle, die bis zum Morgen durchgehalten haben. Das Angebot ist kostenlos.

Haben Sie Lust gekriegt? Dann werfen Sie einen Blick auf unser Programm oder registrieren Sie sich am besten gleich über die Anmeldung.

Wir freuen uns schon wieder auf diese kreativ-kommunikative Nacht mit Ihnen und natürlich auf SIE!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Am Start! Neue Internetseite der UB

Die neue Startseite der Uni-Bibliothek!

Die neue Startseite der Uni-Bibliothek!

Die neue Unterseite für das Historische Erbe der UB

Die neue Unterseite für das Historische Erbe der UB

Endlich ist es soweit! Nach etwa einem Dreivierteljahr intensiver Arbeit mit Texten, Bildern, Software und gefühlten 1.001 Arbeitsstunden freuen wir uns, Ihnen endlich unseren neuen Webauftritt präsentieren zu können.
Ihre Rückmeldungen aus der jüngsten Nutzerbefragung und unserem Kontaktformular waren uns dabei eine Hilfe. Unser wichtigstes Anliegen war es, im Webrelaunch möglichst viele Ihrer Wünsche umzusetzen.
1. Die Texte sind kürzer und lesbarer geworden.
2. In Anlehnung an die Uni-Webseite gibt es direkt auf der Startseite Schnelleinstiege für einzelne Zielgruppen wie Erstsemester, Lehrpersonal, BürgerInnen etc.
3. An die Stelle der Unterseiten einzelner Bereichsbibliotheken sind die Standorte getreten, ein Desiderat der Fachbereiche. Dies erleichtert insbesondere neuen NutzerInnen das schnellere Auffinden der für sie zuständigen Bereichsbibliothek.
4. Das Suchen nach dem geeigneten Ansprechpartner hat ein Ende: Unsere einheitlichen Kontaktdaten für sämtliche Fragen finden Sie ab sofort im Footer (am Ende) jeder Seite.
5. Für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wurden die Seiten zum fachlichen Einstieg und zum Sonderausweis verbessert.
6. In Kürze stehen Ihnen außerdem die Termine für unsere Schulungen und Führungen über einen Gesamtterminkalender und eine Listenansicht mit Anmeldemöglichkeit zur Verfügung.
7. Auch die Semesterapparate werden wieder online einsehbar sein.  Sie werden dann kompakt und schnell zu finden in einer Übersicht sämtliche Apparate mit ihrem Standort angezeigt.

Über eine Neuerung freuen wir uns ganz besonders: Unter der neuen Seite Historisches Erbe finden Sie ab sofort alle Informationen rund um das Schatzhaus der Universitätsbibliothek: die Murhardsche Bibliothek am Standort Brüder-Grimm-Platz. Diese beherbergt unter einem Dach die Sondersammlungen mit ihren kostbaren Handschriften und Alten Drucken und die Hessische Abteilung der Landesbibliothek mit ihren vielfältigen Angeboten und Sammlungen. Schauen Sie unbedingt vorbei!

Möglicherweise werden Sie bei Ihrem ersten “Blättern” durch unsere Seiten auch etwas finden, das noch nicht ganz rund läuft. Helfen Sie uns: Teilen Sie uns Ihre Beobachtung mit, und haben Sie etwas Geduld. Nicht alle Fehlschaltungen lassen sich im Vorfeld ausschließen. Wir bemühen uns, alle Kinderkrankheiten der Seite schnellstmöglich zu “heilen”.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

TIPP des Monats: Nicht mehr benötigte Vormerkungen

So verkürzen Sie die Wartezeiten auf vorgemerkte Medien!

So verkürzen Sie die Wartezeiten auf vorgemerkte Medien!

Vormerkungen sind eine gute Sache. Wenn Sie ein ausgeliehenes Medium auf jeden Fall so bald wie möglich haben wollen, können Sie es über den Katalog vormerken. Es liegt, sobald vom Vorbesitzer zurückgegeben, dann für Sie im Abholregal bereit.
Manchmal wird das vorgemerkte Buch aber nicht mehr benötigt, wenn es im Abholregal bereitliegt. Und dann freut sich der nächste Vormerker, wenn er (oder sie) es schnell bekommen kann.

Also was tun, wenn Sie das Buch gar nicht mehr brauchen?
1. Auf die Benachrichtigungmail antworten, in der Ihnen das Bereitstellen des Mediums mitgeteilt wurde, dass sie es nicht mehr benötigen. Oder:
2. Das Buch aus dem Abholregal nehmen und an der Servicetheke abgeben und sagen, dass es ein vorgemerktes, nicht mehr benötigtes Buch ist.

Helfen Sie mit, Verwechslungen zu vermeiden:
1. Stellen Sie das Buch auf keinen Fall an seinen Standort im Regal zurück. Wenn es einen weiteren Vormerker gibt, kann dieser nicht von uns benachrichtigt werden.
2. Nehmen Sie bitte auch nicht den Vormerkzettel aus dem Buch und legen es auf einen unserer Rückstellwagen. Wir wissen so nicht, war es der Vormerker selbst oder jemand anderes und legen es mit Zettel wieder ins Regal zurück, zur Sicherheit. Und das verzögert möglicherweise unnötig die Wartezeit für die nächste Nutzerin.

Deshalb: Geben Sie uns Bescheid, wenn Sie ein vorgemerktes Buch nicht mehr benötigen. Per Email oder an der Servicetheke. Dann kommen auch Sie schnellstmöglich in den Besitz der benötigten Medien!

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Buch- und Medienbestand | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Klein, stark, schwarz : neue Arbeitsfächer in der Bereichsbibliothek 8

... sehen aus wie Hasenkisten, sind aber für Ihre Unterlagen: die neuen Arbeitsfächer in der BB8

… sehen aus wie Hasenkisten, sind aber für Ihre Unterlagen: die neuen Arbeitsfächer in der BB8

… na gut, ehrlich gesagt sind sie gar nicht schwarz, unsere schicken Arbeitsfächer, die wir seit Kurzem im Einsatz in der Kunsthochschulbibliothek haben. Aber mit hellgrau gibt es nunmal keinen passenden Spruch …. :-)
Außerdem kommt klein und stark prima hin!
Sehr platzsparend sind sie der Hüter Ihrer wichtigsten Dinge: ein Laptop, ein paar Notizen, Bücher und Stifte, mehr geht nicht hinein. Kein Platz für Wechselklamotten, Nachbars Katze oder einen Doppelwhopper und eben dafür gedacht, die sichere Unterbringung zu gewährleisten, wenn Sie eine kleine bis mittelgroße Verschnaufpause einlegen oder mittags rasch in die Mensa huschen wollen. Daher haben wir auch an Tages- und nicht an Dauernutzung gedacht.
Die Handhabung ist denkbar einfach: Sachen rein, abschließen, das war’s. Bitte eine Zwei-Euromünze als Pfand mitbringen.

Die kleinen Starken stehen im 1. Obergeschoss der Bereichsbibliothek 8, in unmittelbarer Nähe zur Fensterfront mit den vielen Einzelarbeitsplätzen.
Wenn sich die Fächer bei Ihnen bewähren und ansonsten auch gut machen, sollte es mich nicht wundern, wenn wir auch an anderen Standorten kleine Nachfolger aufstellen. Also: am besten testen. Und melden Sie uns mal, wie zufrieden Sie mit den Kleinen sind.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Happy Birthday : KARLA II wird eins!

Alles Gute zum Geburtstag!

Alles Gute zum Geburtstag!

“Liebe kleine KARLA II!
Ein Jahr bist du nun schon alt. Ein Jahr, in dem wir mit dir viel erlebt haben.
… sicherlich: anfangs gab es kleine Startschwierigkeiten, denn wir mussten uns erst aneinander gewöhnen. Aber davon können alle frischgebackenen Eltern ein Lied singen….

Doch mit der Zeit lief es immer besser. Und jetzt können wir nur sagen: du hast uns in deinem ersten Jahr viel Freude bereitet!

Denn was hast du nicht alles in dieser kurzen Zeit geschafft: deine Titelanzeige, deine Indexierung und deine Relevanzsortierung hast du verbessert. Du hast uns mehr und mehr Inhalte geboten, deine Suchhistorie übersichtlicher gestaltet und deine Merklisten und Exportfunktionen ausgebaut. Sogar bisher nie gekannte Extras wie Wikipedia-Links zu den Autoren und Infos zu den RVK-Notationen hattest du plötzlich auf Lager. Das hat uns schon mit Stolz erfüllt!

In diesem Jahr hast du deine ersten Fernleihschritte gemacht (leider hatten wir da die Kamera nicht im Anschlag) und hast auch schon versprochen, dir hier noch bessere Anbindungen auszudenken.
Aber auch all deine anderen Fähigkeiten baust du nun in immer kürzeren Abständen aus: verbesserst die Signatursuche, zeigst das Leihfristende entliehener Medien an und überraschst uns seit kurzem sogar mit Bibmap, der Software, die uns den Regalstandort des Buches anzeigt.
Für dein neues Lebensjahr hast du bereits ein Auge auf Smartphone- und Tablet-Anbindung geworfen. Tja, so schnell werden manche Kinder groß…  :-)

Liebe KARLA II, mögen all deine Wünsche und Vorhaben in Erfüllung gehen. Bitte mach weiter so.”
Deine Unibib Kassel

Veröffentlicht unter Aktuelles, Kataloge | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Wo der “Zerbrochene Krug” steht : Bibmap in KARLA II

Angabe von Signatur und Anzeige des Regalbereichs: jetzt kann nichts mehr schiefgehen!!

Angabe von Signatur und Anzeige des Regalbereichs: jetzt kann nichts mehr schiefgehen!!

Schön, wenn man viele Bücher hat. Und richtig schön, wenn man richtig viele hat… aber mit dem Reichtum an Büchern ist es wie mit dem Reichtum an allen Dingen: geordnet muss er sein, damit man möglichst schnell alles so vorfindet, wie man es gerne hätte.

So ist das auch bei uns, denn die Universitätsbibliothek Kassel umfasst mittlerweise einen Medienbestand von etwas mehr als 1,8 Mio. Bänden. Diesen gut aufzubereiten und Ihnen so anzubieten, dass Sie das für Sie Richtige und Wichtige schnell finden und darauf zugreifen können, ist eine unserer wichtigsten Aufgaben.
So arbeiten wir seit mittlerweile etwas über einem Jahr an KARLA II, der BETA-Version unseres Kasseler Recherche-, Literatur- und Auskunftsportals.  Und immer wieder lassen wir uns neue Suchstrategien und Optimierungen einfallen, um Ihnen Recherche und Auffinden der Werke im Regal zu erleichtern. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buch- und Medienbestand, Kataloge | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was das E-Book mit sich bringt: heutige Veranstaltung im Gießhaus

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe finden am 4.6. und 2.7. statt

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe finden am 4.6. und 2.7. statt

Haben Sie schonmal von einer “Kulturflatrate” gehört? Ich nicht, finde den Begriff aber mehr als spannend, assoziiere damit die “totale Freiheit im Medienbereich” und bin als leidenschaftliche Bibliothekarin gleich dabei!

Wenn es Ihnen ähnlich ergeht, dann sind Sie heute ab 18.00 Uhr goldrichtig im Gießhaus der Universität Kassel. Dort findet die diesjährige Auftaktveranstaltung der Reihe “Brennpunkt Medien und Recht” unter dem Titel “All you can read! – Wem das E-book auf den Magen schlägt” statt.

Prof. Dr. Reto M. Hilty, Direktor des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb (München) wird sich mit dem Vormarsch der E-Books und den einhergehenden Fragestellungen rund um Urheberrechte und derzeitige Verlagsmodelle auseinandersetzen. Er stellt die Frage:”Passen die herkömmlichen Prinzipien des Urheberrechts in einer Welt digitaler Bücher noch?” und “[...] wäre gar eine Kulturflatrate die richtige Antwort?”

In einer sich anschließenden Paneldiskussion finden sich vielleicht interessante Lösungsansätze, die es nicht zu verpassen gilt. Also: geben Sie doch mal zur Abwechslung folgende Adresse in Ihren Navi ein: Gießhaus, Mönchebergstr. 5.
Wir wünschen Ihnen einen spannenden Abend!

 

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Noise away am Noise awareness day

Frau macht Handzeichen für Ruhe bitte

Pssst! : am 30.4. sind wir besonders “noise aware”…

Psssst! Folgende Meldung sollten Sie bitte leise lesen ;-)

Am 30. April jährt er sich zum 17. Mal, der Tag gegen Lärm. Gegründet wurde der International Noise Awareness Day von der gemeinnützigen Gesellschaft Center for Hearing and Communication mit dem Ziel, die Öffentlichkeit “über das vernachlässigte Thema Lärm und seine Risiken”, wie es auf der Homepage der Hear The World-Foundation heißt, aufzuklären. “Aus diesem Anlass werden weltweit Menschen dazu aufgerufen, sich mit diversen Aktionen wie einem Tag der offenen Tür bei Hörgeräteakustikern, Vorträgen in Gesundheitsämtern, Universitäten und Schulen, Expertenrunden, Lärmpegelmessaktionen und Lesungen zu beteiligen. ”

Der diesjährige Aktionstag am Mittwoch trägt das Motto “Die Ruhe weg” und beschäftigt sich nicht nur mit der zunehmenden Verlärmung, sondern auch mit dem Erhalt ruhiger Gebiete.
Und genau das ist auch unser Thema, denn für uns heißt dies: hinhören und sehr sensibel auf unerwünschte Lärmquellen achten. Schließlich haben wir uns die Schaffung und Erhaltung eines angenehmen und damit ruhigen Lernorts schon seit einiger Zeit auf die Fahnen geschrieben. Und so bitten wir Sie, übrigens nicht nur heute, uns auf unangebrachtes, lautes und störendes Verhalten in den Ruhebereichen der Bibliotheksräume aufmerksam zu machen. Wir werden dann nach Lösungen suchen, um ungestörtes Lernen und gutes Miteinander in Einklang zu bringen.

Doch was können wir noch tun? Was ist zu verbessern, was zu verändern? Was fehlt?
Wir sind sehr an Ihren Vorschlägen für einen ruhigen Lernort interessiert. Schreiben Sie uns, was wir besser machen können. Auf Ihre Anregungen sind wir gespannt. Und wie wärs: die kreativste Antwort erhält ein Paar Ohrstöpsel aus unserem Automaten ;-)

 

Veröffentlicht unter Aktuelles, Verhalten in der Bibliothek | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar