Allgemein

Zum großen Finale des Jubiläumsjahrs der Universität 50 + 1 am 30. Juni – dem Campusfest, präsentiert auch die Universitätsbibliothek ein buntes und vielseitiges Programm: Einen klassischen Bücherflohmarkt wird es geben, mit breitem Angebot von der wissenschaftlichen Publikation bis zur spannenden Sommerlektüre, dessen Erlös in diesem Jahr an die Ukrainehilfe der Universität gehen wird. Außerdem einen Aktionsstand im Campus Center mit Gewinnspiel rund um die Standorte und Bestände der UB.

Campusfest der Uni Kassel: Besuchen Sie die Veranstaltungen und Aktionen der Campusbibliothek

Schauen Sie doch mal bei uns vorbei! – Besucher:innen, die die Campusbibliothek noch nicht kennen, erhalten in einer Führung eine erste Orientierung im weitläufigen Gebäude der Campusbibliothek mit ihren vielfältigen Lernplatzangeboten. Eine weitere Führung gewährt Blicke hinter die Kulissen der Bibliothek, dorthin, wo sich sonst ausschließlich Mitarbeiter:innen aufhalten: Die Magazine im Tiefgeschoss, in denen tausende Bücher und Zeitschriftenbände aufbewahrt werden, wie auch der sogenannte Bücherbahnhof, wo täglich viele Hände dafür sorgen, dass gewünschte Medien bereitgestellt und zurückgegebene wieder in die Regale geräumt werden und alles so rasch wie möglich am richtigen Platz landet.

Wenn nur noch Google wirklich weiterhilftEin Vortrag von Dr. Brigitte Pfeil, Leitung Landesbibliothek und Sondersammlungen – Mit einem kleinen Bündel Briefen von Kristina Pfeiffer-Raimund aus den 1920er Jahren, das vor wenigen Jahren unerwartet in den Sondersammlungen der Universitätsbibliothek landete, begann die komplizierte Suche nach Informationen über die Verfasserin: eine heute weitgehend vergessene Kasseler Autorin. Der Vortrag rekonstruiert Leben und Werk dieser Frau und nimmt mit auf eine ‚Schnitzeljagd‘ durch geistes- und religionsgeschichtliche Untiefen des frühen 20. Jahrhunderts, nicht nur in Kassel. (15 Uhr, Campus Center, Ebene 1, Seminarraum 6)

Wissenschaftliches Arbeiten und Publizieren – Zum Programm gehören außerdem Servicedesks zur wissenschaftlichen Fachberatung und zum Publizieren mit kup, dem Kasseler Universitätsverlag und mit KOBRA, dem Publikationsserver der Universität. Ein Informationsstand im Campus Center bietet außerdem Beratung zum Thema Forschungsdatenmanagement.

Literatur mit Bezug zur Ukraine – Speziell zum Campusfest haben Fachwissenschaftler:innen der UB Medien unterschiedlicher Fachgebiete zusammengestellt, die sich mit der Politik, Wirtschaft, Geschichte und Literatur etc. der der Ukraine, Russlands und angrenzender Gebiete beschäftigen. Der Zeitungslesebereich mit seinen Sesseln lädt ein, sich in Ruhe in das eine oder andere Buch zu vertiefen. Auf unserer Webseite #StandwithUkraine gibt es außerdem Informationen, Zugänge und umfangreiche Zusammenstellungen rund um dieses Themenfeld.

Besuchen Sie uns auf dem Campusfest und, falls Sie es noch nicht sind, werden Sie Nutzer:in der Universitätsbibliothek und beantragen Sie einen Bibliotheksausweis.

Creative Commons LizenzvertragDieser Beitrag – ausgenommen Zitate und anderweitig gekennzeichnete Teile – ist unter der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung International (CC BY 4.0) lizenziert. Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Weiterlesen

Ein Beitrag von Dr. Sabrina Jordan | Wir als UB Kassel setzen uns für Offenheit in der Wissenschaft ein und gestalten diese proaktiv mit, wofür wir erst kürzlich mit dem Open Library Badge ausgezeichnet wurden. Grund genug, uns im heutigen Blogbeitrag einmal mit Open Data zu befassen und das institutionelle Datenrepositorium der Universität Kassel DaKS vorzustellen.

Forschungsdatenrepositorien helfen, Ihre Daten langfristig verfügbar, nachnutzbar und zitierbar zu halten.
Weiterlesen Open Data + Forschungsdatenrepositorien
Weiterlesen

#StandWithUkraine | Weltweit haben auch bibliothekarische Berufsverbände und Bibliotheken ihrer Anteilnahme und Solidariät Ausdruck verliehen. Wir als UB Kassel schließen uns an und empfehlen Ihnen, unser Angebot an Tageszeitungen, wissenschaftlichen Publikationen und Datenbanken zu nutzen, um sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen.

Die UB Kassel bietet Zugang zu tagesaktueller deutscher und internationaler Presse.

Zum elektronischen (Quellen-)Angebot der Bibliothek gehören beispielsweise auch Zugänge zur tagesaktuellen, nationalen und internationalen Presse wie dem Portal PressReader. Es bietet Zugriff auf die aktuellen Ausgaben der letzten 60 (bis 90) Tagen von über 5.000 internationalen, nationalen und regionalen Tageszeitungen sowie Magazinen aus 100 Ländern und in 60 Sprachen. Das Titelangebot beinhaltet u.a. Le Figaro, Corriere della Sera, il Sole 24 ore, La Vanguardia, The Guardian, The Daily Telegraph, The Independent, The Washington Post, Hurriyet, El País, Svenska Dagbladet u. a., aber auch Blätter aus Brasilien, Argentinien, China oder Indien. Ergänzend zu den deutschsprachigen Zeitungen wie Der Standard, Die Presse, Der Tagesspiegel und Rheinische Post, die über Pressreader zu lesen sind, bieten wir Ihnen neben gedruckten Tageszeitungen vor Ort auch E-Paper-Abonnements beispielsweise von FAZ und SZ. Auch die Onleihe Hessen bietet Ihnen tagesaktuelle elektronische Zeitungen.

Und für weitere Hintergrundinformationen zum sehr beunruhigenden Kriegsgeschehen: Befragen Sie unser Katalogportal KARLA zu Themen wie Ukraine, zur NATO, zum Minsker Abkommen  – für statistische Daten und Fakten schauen Sie in die Datenbanken zur Politikwissenschaft.

Sie wollen helfen!
Die Stadt Kassel koordiniert Hilfsangebote. Wer helfen möchte oder Fragen hat, wendet sich per E-Mail an kasselhilft@kassel.de oder telefonisch an die Servicenummer: +49 561-115
Weitere Informationen finden sie auf der Webseite der Stadt Kassel: www.kassel.de/kasselhilft


Creative Commons LizenzvertragDieser Beitrag – ausgenommen Zitate und anderweitig gekennzeichnete Teile – ist unter der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung International (CC BY 4.0) lizenziert. Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.


Weiterlesen

Lehrende und Forschende, Studierende wie auch Mitarbeiter:innen in Bibliotheken und Verwaltungen benötigen heute eine Urheberrechtskompetenz, die es Ihnen ermöglicht, fremde Werke umfassend und rechtssicher zu nutzen und zu verbreiten, aber auch eigene Werke urheberrechtskonform zu veröffentlichen.

Einladung zur Fortbildung der Universitätsbibliothek: „Urheberrecht im universitären Alltag“
Weiterlesen Urheberrecht im universitären Alltag
Weiterlesen

Schnell einen Aufsatz aus der Zeitschrift „Deutschunterricht“ kopieren oder einfach ein bisschen stöbern in den didaktischen Zeitschriften des Friedrich-Verlages? Das geht jetzt auch online: Die Zeitschriften sind jetzt elektronisch verfügbar über die UTB elibrary.

Zeitschriften des Friedrich-Verlages jetzt als E-Journals verfügbar
Weiterlesen Zeitschriften Friedrich-Verlag – jetzt auch online
Weiterlesen

Im Rahmen des neuen Förderprogramms „Open-Access-Publikationskosten“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) konnte die Universitätsbibliothek (UB) für den Zeitraum 2022 bis 2024 rund 380.000 Euro für den hochschuleigenen Publikationsfonds einwerben. Die DFG fördert seit 2014 das Kasseler Engagement für einen Wandel der Publikationskultur hin zum freien Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

Förderprogramm der DFG „Open-Access-Publikationskosten“ unterstützt Publikationsfonds der Universität

Weiterlesen DFG fördert Publikationsfonds
Weiterlesen

Dank der finanziellen Unterstützung von Freunden und Förderern konnte die umfangreiche Spohr-Sammlung der Universitätsbibliothek Kassel durch mehrere Auktionsankäufe erweitert werden. Bei den 2020 und 2021 angekauften Objekten handelt es sich um zwei eigenhändige Blätter aus Musikmanuskripten, mehrere Briefe und den sehr seltenen Erstdruck einer Sonate Spohrs.

Mit Unterstützung von Freunden und Förderern der Bibliothek erweitert: Die Spohr-Sammlung der UB Kassel

Louis Spohr

Louis Spohr (geboren 1784) wurde 1822, nach festen Engagements als Violinist und Dirigent in Braunschweig, Gotha, Wien, Frankfurt und Dresden sowie zahlreichen Konzertreisen durch Europa, als Hofkapellmeister nach Kassel berufen. In Kassel wirkte er bis zu seinem Tod 1859 und formte das Kasseler Musiktheater innerhalb kürzester Zeit zu einem der besten in Mitteleuropa. Auch als Komponist und Geigenlehrer leistete er europaweit Bedeutendes. Daneben gingen von Spohr wesentliche Impulse für die bürgerliche Musikkultur Kassels aus: er gründete verschiedene Chöre und förderte intensiv die Aufführung von Kammermusik in (halb)privatem Rahmen.

Die Neuerwerbungen sind bereits digitalisiert und über das Onlinearchiv der Universität Kassel ORKA weltweit und kostenfrei recherchierbar.

Weiterlesen Spohr-Sammlung erweitert
Weiterlesen