rss-blog-web

Willkommen zurĂŒck im Wintersemester! Um Sie auch direkt mit neuen elektronischen Medien versorgen zu können, haben wir gleich zum Start des neuen Jahres drei grĂ¶ĂŸere Überraschungen fĂŒr Sie parat:

Die UB stellt weitere E-Books zur VerfĂŒgung | Bild: Mohamed Hassan, Pixabay

Sie lieben die kleinen roten UTB-BĂŒcher? Wir auch! Daher haben Sie ab sofort Zugriff auf alle verfĂŒgbaren E-Books von UTB. Doch damit nicht genug: Über die brandneue UTB eLibrary stellen wir Ihnen zudem viele weitere Titel von 35 Verlagen (der sogenanten UTB Scholars ) (beispielsweise von Barbara Budrich, Julius Klinkhardt, Ernst Reinhardt oder facultas) zur VerfĂŒgung. Start der e-Library im Netz war der 1. Januar 2021. Seit heute sind auch alle verfĂŒgbaren Titel in unserem Katalogportal KARLA verzeichnet. Über den zentralen Einstieg (siehe Linkliste) können Sie jetzt einen Blick auf die neue Plattform werfen.

Und weil bekanntermaßen aller guten Dinge drei sind, haben wir noch eine weitere E-Book-Plattform fĂŒr Sie lizenziert: Die von De Gruyter. Hier haben Sie Zugriff auf (fast) alle elektronischen BĂŒcher des Verlages und seine Imprints. SĂ€mtliche Titel finden Sie bereits in KARLA. Die vorgestellten E-Books sind vorerst fĂŒr ein Jahr freigeschaltet. Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Links:
De Gruyter (in KARLA)
UTB (in KARLA)
UTB Scholars (in KARLA)
UTB eLibrary (in KARLA)
UTB eLibrary (Verlagsseite)

Weiterlesen

Open Access ist eine gute Sache: Publikationen, die nach diesem Prinzip veröffentlicht werden, sind weltweit frei verfĂŒgbar und meist frei nachnutzbar, werden hĂ€ufiger zitiert und beschleunigen und verbessern so die wissenschaftliche Kommunikation. Wo ist dann der Haken?

Publizieren bei Cogitatio Press mit 20% Rabatt und zentraler Förderung
Weiterlesen Open-Access-Publizieren bei Cogitatio
Weiterlesen

Vor allem in der derzeitigen Corona-Pandemie und dem ĂŒberwiegend digitalen Semester sind elektronische Medien fĂŒr die Literaturversorgung wichtiger denn je geworden. Man kann sie jederzeit online aufrufen, muss sich nicht an die Öffnungszeiten der Bibliothek halten und Mahnungen können auch nicht anfallen. Da wir derzeit viele Fragen zu unseren E-Medien und dem VPN erhalten, hier ein paar ErklĂ€rungen:

Kein VPN mehr fĂŒr E-Medien der UB | Bild: Stefan Coders, Pixabay

Wenn Sie unsere lizenzierten elektronischen Medien von zuhause aus lesen und herunterladen möchten, mĂŒssen nur zwei Voraussetzungen erfĂŒllt sein:

  • Sie haben einen gĂŒltigen Bibliotheksausweis.
  • GewĂŒnschte Medien rufen Sie sich ausschließlich ĂŒber unseren Katalog auf.

Wenn Sie beispielsweise in KARLA ein E-Book gefunden haben, brauchen Sie nur auf Volltext zu klicken. Sind Sie nicht im Campusnetz, öffnet sich anschließend ein Anmeldefenster, in das Sie Ihre Bibliotheksausweisnummer sowie das dazugehörige Passwort eingeben. Sofort werden Sie auf die Anbieterseite weitergeleitet, wo Sie das E-Book je nach Lizenzbedingungen herunterladen können.

Wichtig: Sie benötigen KEINE zusĂ€tzliche Software, wie den VPN-Client oder den Web VPN. Oder anders gesagt: Nutzen Sie bitte NICHT den VPN, fĂŒr die E-Medien der Bibliothek ist er nicht mehr erforderlich. Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Links:
E-Medien https://www.uni-kassel.de/ub/suchen-finden/e-medien.html
FAQs https://www.uni-kassel.de/ub/suchen-finden/e-medien/faqs-e-medien.html

Kontakt:
Zentrale Information
info@bibliothek.uni-kassel.de
Telefon: +49 561 804-7711

Weiterlesen

Helfen Sie bei der Literaturversorgung:
Laden Sie Ihre Publikationen auf KOBRA hoch!
Ein Beitrag von Dr. Sarah Dellmann

Angesichts der coronabedingten Schließung arbeiten wir auf Hochtouren, um das Angebot im Bereich der E-Books und E-Journals zu erweitern (1) und die Literaturversorgung aufrechtzuerhalten. Auch Sie können in dieser Situation dazu beitragen, Literatur fĂŒr Forschung und Lehre frei zugĂ€nglich zu machen, indem Sie Ihr „Zweitveröffentlichungsrecht“ wahrnehmen und eine Kopie Ihrer Artikel fĂŒr Zeitschriften und SammelbĂ€nde auf dem Hochschulschriftenserver KOBRA (Kasseler Online Bibliothek, Repository und Archiv) bereitstellen (2).

KOBRA – Der Dokumentenserver der UniversitĂ€t Kassel

Weiterlesen Homeoffice #Tipp3
Weiterlesen

Normalerweise steht die Rechtsdatenbank Beck-online Studierenden ausschließlich im Campusnetz der Uni Kassel zur VerfĂŒgung. Ein Fernzugriff ist laut Lizenzvertrag nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit persönlichem Login gestattet. Selbiges gilt im Übrigen auch fĂŒr die Datenbank Juris.

Zugang zu Beck-Online bis 30. Juni 2020 auch von außerhalb des Campusnetzes freigeschaltet.
Weiterlesen Beck-online von zu Hause nutzen
Weiterlesen

Nach einem erfolgreichen Test können wir Ihnen als erste wissenschaftliche Bibliothek in Hessen den On-Demand-Streaming-Video-Dienst Kanopy zur VerfĂŒgung stellen. Die Plattform bietet Ihnen ca. 20.000 Filme, Dokumentationen, Serien und Lehrvideos aus allen Fachbereichen. Die meisten Filme sind in englischer Sprache, doch auch ein paar deutsche Videos befinden sich im Angebot. In Zukunft sollen außerdem mehr Filme mit deutschen Untertiteln bereitgestellt werden.

Weiterlesen Sehen – staunen – streamen
Weiterlesen

Neues vom Beck-Verlag

In unserem Blogbeitrag E-Medien@home im letzten Jahr haben wir Sie auf die neue Anmeldemöglichkeit hingewiesen: Sie benötigen fĂŒr den Zugriff auf unsere elektronischen Medien von zu Hause aus nicht mehr den VPN-Client sondern lediglich Ihren Bibliotheksausweis. Sie können alle E-Medien aufrufen – außer den Datenbanken Juris und Beck online. Diese beiden Anbieter erlauben nur den Volltextzugriff auf dem Campus.

Jetzt allerdings wurden mehrere Verlage, u.a. Vahlen, SchĂ€ffer-Pöschel und C.H. Beck, unter einer neuen OberflĂ€che zusammengefasst: Die Beck eLibrary. Die Medien, die Sie dort finden, bspw. das E-Book Perfekt schreiben, reden, moderieren, prĂ€sentieren oder die Zeitschrift Controlling, dĂŒrfen von zu Hause aus aufgerufen werden.

Um die Verwirrung noch grĂ¶ĂŸer zu machen, gibt es daneben auch noch die Beck eBibliothek, die eine sehr Ă€hnliche OberflĂ€che wie die Datenbank Beck online hat. Die E-Books, die Sie dort finden, können nicht zu Hause aufgerufen werden.

Im Folgenden haben wir die drei Plattformen mit ihren jeweiligen Bedingungen fĂŒr Sie zusammengefasst und hoffen, dass wir damit den Überblick fĂŒr Sie erleichtern:

Beck online (Datenbank)

Medien, die Sie hier finden, können NICHT von zu Hause aufgerufen werden.

Beck eBibliothek

E-Books, die hier zu finden sind, gehören zur Beck Datenbank und können daher ebenfalls NICHT außerhalb des Campus aufgerufen werden.

Beck eLibrary (E-Books und Zeitschriften der Verlage Vahlen, SchÀffer-Pöschel, C.H. Beck u.a.)

Diese Plattform erlaubt die Nutzung von außerhalb des Campus.

Wenn Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern:

info@bibliothek.uni-kassel.de
Telefon: +49 561/804-7711

Links:
E-Book Perfekt schreiben, reden, moderieren, prÀsentieren
Zeitschrift Controlling

Weiterlesen

Ein Beitrag von Dr. Sarah Dellmann, Referendarin

Die UB Kassel ist ĂŒberzeugte BefĂŒrworterin von Open Access (OA), denn die Veröffentlichung in frei zugĂ€nglichen Formaten bietet einige Vorteile: Open Access erhöht die Sichtbarkeit der Forschung, entlastet Lehrende von Copyright-Sorgen zur Nutzung von Kopien in Vorlesungen und ermöglicht Interessierten innerhalb wie außerhalb der Uni Zugang zu Wissen [1]. Doch gerade fĂŒr Zeitschriften der Geistes- und Sozialwissenschaften ist die Finanzierung von Open Access oft ein Problem.

Weiterlesen Mehr Open Access fĂŒr die Geistes- und Sozialwissenschaften!
Weiterlesen

Auch Bibliotheken brauchen einen Freundeskreis. Insbesondere solche, die, wie die UB Kassel, einen wertvollen Altbestand besitzen, der erhalten und gepflegt werden muss. Engagierte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger haben 2006 den Freundeskreis der Landes- und Murhardschen Bibliothek gegrĂŒndet und seitdem die Kosten fĂŒr zahlreiche Reparaturen und Restaurierungen teilweise oder sogar vollstĂ€ndig ĂŒbernommen. MitgliederbeitrĂ€ge, wie auch große und kleine Spenden helfen, das schriftliche historische Erbe der Region zu bewahren und nach Abschluss der Sanierung auch wieder in Ausstellungen zu zeigen.

Werden auch Sie Mitglied und genießen Sie exklusive Veranstaltungen speziell  fĂŒr unsere Freundinnen und Freunde. Dazu gehört unter anderem auch der jĂ€hrliche Besuch des Handschriftenlesesaals mit einer PrĂ€sentation wertvoller StĂŒcke aus dem historischen Bestand. Einige Impressionen aus der Veranstaltung im Oktober, sind in der Bildergalerie zu sehen (s.o.).

Wie Sie Mitglied werden können? Schreiben Sie eine E-Mail an: direktion@bibliothek.uni-kassel.de oder rufen Sie uns an: +49 561 804-2117.

Links:
Freunde & Förderer
Abteilung Sondersammlungen
Auswahlliste zu restaurierender Werke
Spenden-/BeitrittserklÀrung

Weiterlesen