Beck online: Freud und Leid

Wie überall im Leben gibt es bei vielen Dingen zwei Seiten: Eine gute und eine schlechte. Bei unseren Datenbanken vom Beck-Verlag liegen Freud und Leid sehr eng beisammen und sind leider auch nicht trennbar. Seit Juli 2020 haben Hochschulangehörige der Uni Kassel die Möglichkeit, die Datenbanken Beck online und Beck eBibliothek auch von zu Hause aus zu nutzen. Vor allem für die hybriden Semester war dies ein guter und wichtiger Schritt, um Sie mit der Beck’schen Fachliteratur versorgen zu können. Doch mit dieser positiven Neuerung kamen auch drei Nachteile, die wir Ihnen hier kurz erläutern möchten:

Zugriff jetzt nur noch mit Registrierung bei Beck-online | Zugriff nur noch für Hochschulangehörige

  1. Um die Datenbanken nutzen zu können, müssen Sie sich vorher mit Ihrer Uni-E-Mailadresse bei Beck registrieren. Nach Erhalt der Bestätigungsmail können Sie direkt mit der Recherche starten. Wichtig: Für die weitere Nutzung außerhalb des Uni-Netzes müssen Sie sich immer zweimal anmelden. Einmal über den HAN-Server (mit Ihrer Bibliothekskennung oder Ihrem Uni-Account) und ein zweites Mal bei Beck.
  2. Viele E-Books, die in diesen Datenbanken enthalten sind, haben wir einzeln im Katalogportal KARLA nachgewiesen (s. Beispiel unten). Sie erkennen diese meist daran, dass Beck-online als Serie/Mehrteiliges Werk angegeben ist. Wenn Sie einen Titel finden und den Volltext aufrufen möchten, erhalten Sie außerhalb des Uni-Netzes eine Fehlermeldung. In diesem Fall müssen Sie im Datenbank-Infosystem (DBIS) Beck online aufrufen, sich zuerst über den HAN-Server anmelden und dann Ihre Anmeldung bei Beck vornehmen. Anschließend müssen Sie noch einmal nach Ihrem gewünschten Titel suchen. Innerhalb des Uni-Netzes wird Ihnen zwar beim Klick auf Volltext die Titelseite des E-Books angezeigt, doch der Volltext ist dann noch gesperrt. Sobald Sie sich bei Beck angemeldet haben, können Sie das E-Book lesen.
  3. Um Beck nutzen zu können, ist eine Uni-Kassel-E-Mailadresse erforderlich. Da nur Studierende und Hochschulbeschäftigte eine solche erhalten, ist der Zugriff für Regionalnutzer:innen nicht möglich. Auch in den Räumen der Bibliothek können die Beck-Datenbanken von Regionalnutzer:innen nicht mehr aufgerufen werden. Vor allem dieser Punkt tut uns sehr leid, doch der Beck-Verlag lässt keine andere Möglichkeit zu.
Die Grafik zeigt Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten des Zugriffs auf die Beck online-Datenbanken der UB Kassel

Links:
Beck online
Beispiel in KARLA
E-Medien an der UB Kassel

Für Fragen zu diesen und anderen E-Medien stehen wir Ihnen gern über die E-Mailadresse der UB oder telefonisch zur Verfügung. info@bibliothek.uni-kassel.de | Telefon: +49 561/804-7711





Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*