Warum Papier…?

In den vergangenen Wochen bekommen wir immer wieder die Frage gestellt, warum die Reservierungsbestätigungen für die Lernplatzbuchung unbedingt ausgedruckt vorliegen müssen. Hier kommt eine Erläuterung:

Bild von bluebudgie auf Pixabay

Die Öffnung der Bibliothek trotz Unterbrechung des normalen Campus-Betriebs wurde vonseiten der Uni-Leitung nur unter bestimmten Voraussetzungen genehmigt. Dazu gehört die strenge Einhaltung der Abstandsregeln und die Nachvollziehbarkeit der Lernplatzbelegungen, um im Infektionsfall zu wissen, wo die betroffene Person saß und welche Personen in der Nähe saßen, die ggf. informiert werden müssen. Auf diese Weise versuchen wir unter allen Umständen, die erneute Schließung der Bibliothek zu vermeiden.

Damit Sie als Nutzer*innen wie auch alle, die in der Bibliothek arbeiten, vor einer Ansteckung in der UB verschont bleiben, sollen diese beiden Regelungen möglichst konsequent umgesetzt werden. Das bedeutet: Der Abstand ist auch bei der Kontrolle der Reservierungsbestätigung einzuhalten. Dies funktioniert nur mit dem Ausdruck des Belegs. Ein Zeigen am mobilen Endgerät ist mit ausreichendem Abstand nicht möglich (wir haben es ausprobiert).

Den dadurch entstehenden hohen Papierverbrauch bedauern wir wie viele unserer Nutzer*innen. Er ist aber (wie das Einweggeschirr in der Mensa) nicht zu vermeiden, wenn wir Mitarbeiter*innen wie Nutzer*innen konsequent schützen wollen. Dafür bitten wir herzlich um Ihr Verständnis und Ihre Kooperationsbereitschaft.

Ihre Uni-Bibliothek

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*