Autor's Projekt

Die neue Startseite der Uni-Bibliothek!

Die neue Startseite der Uni-Bibliothek!

Die neue Unterseite für das Historische Erbe der UB

Die neue Unterseite für das Historische Erbe der UB

Endlich ist es soweit! Nach etwa einem Dreivierteljahr intensiver Arbeit mit Texten, Bildern, Software und gefühlten 1.001 Arbeitsstunden freuen wir uns, Ihnen endlich unseren neuen Webauftritt präsentieren zu können.
Ihre Rückmeldungen aus der jüngsten Nutzerbefragung und unserem Kontaktformular waren uns dabei eine Hilfe. Unser wichtigstes Anliegen war es, im Webrelaunch möglichst viele Ihrer Wünsche umzusetzen.
1. Die Texte sind kürzer und lesbarer geworden.
2. In Anlehnung an die Uni-Webseite gibt es direkt auf der Startseite Schnelleinstiege für einzelne Zielgruppen wie Erstsemester, Lehrpersonal, BürgerInnen etc.
3. An die Stelle der Unterseiten einzelner Bereichsbibliotheken sind die Standorte getreten, ein Desiderat der Fachbereiche. Dies erleichtert insbesondere neuen NutzerInnen das schnellere Auffinden der für sie zuständigen Bereichsbibliothek.
4. Das Suchen nach dem geeigneten Ansprechpartner hat ein Ende: Unsere einheitlichen Kontaktdaten für sämtliche Fragen finden Sie ab sofort im Footer (am Ende) jeder Seite.
5. Für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wurden die Seiten zum fachlichen Einstieg und zum Sonderausweis verbessert.
6. In Kürze stehen Ihnen außerdem die Termine für unsere Schulungen und Führungen über einen Gesamtterminkalender und eine Listenansicht mit Anmeldemöglichkeit zur Verfügung.
7. Auch die Semesterapparate werden wieder online einsehbar sein.  Sie werden dann kompakt und schnell zu finden in einer Übersicht sämtliche Apparate mit ihrem Standort angezeigt.

Über eine Neuerung freuen wir uns ganz besonders: Unter der neuen Seite Historisches Erbe finden Sie ab sofort alle Informationen rund um das Schatzhaus der Universitätsbibliothek: die Murhardsche Bibliothek am Standort Brüder-Grimm-Platz. Diese beherbergt unter einem Dach die Sondersammlungen mit ihren kostbaren Handschriften und Alten Drucken und die Hessische Abteilung der Landesbibliothek mit ihren vielfältigen Angeboten und Sammlungen. Schauen Sie unbedingt vorbei!

Möglicherweise werden Sie bei Ihrem ersten „Blättern“ durch unsere Seiten auch etwas finden, das noch nicht ganz rund läuft. Helfen Sie uns: Teilen Sie uns Ihre Beobachtung mit, und haben Sie etwas Geduld. Nicht alle Fehlschaltungen lassen sich im Vorfeld ausschließen. Wir bemühen uns, alle Kinderkrankheiten der Seite schnellstmöglich zu „heilen“.

Weiterlesen

So verkürzen Sie die Wartezeiten auf vorgemerkte Medien!

So verkürzen Sie die Wartezeiten auf vorgemerkte Medien!

Vormerkungen sind eine gute Sache. Wenn Sie ein ausgeliehenes Medium auf jeden Fall so bald wie möglich haben wollen, können Sie es über den Katalog vormerken. Es liegt, sobald vom Vorbesitzer zurückgegeben, dann für Sie im Abholregal bereit.
Manchmal wird das vorgemerkte Buch aber nicht mehr benötigt, wenn es im Abholregal bereitliegt. Und dann freut sich der nächste Vormerker, wenn er (oder sie) es schnell bekommen kann.

Also was tun, wenn Sie das Buch gar nicht mehr brauchen?
1. Auf die Benachrichtigungmail antworten, in der Ihnen das Bereitstellen des Mediums mitgeteilt wurde, dass sie es nicht mehr benötigen. Oder:
2. Das Buch aus dem Abholregal nehmen und an der Servicetheke abgeben und sagen, dass es ein vorgemerktes, nicht mehr benötigtes Buch ist.

Helfen Sie mit, Verwechslungen zu vermeiden:
1. Stellen Sie das Buch auf keinen Fall an seinen Standort im Regal zurück. Wenn es einen weiteren Vormerker gibt, kann dieser nicht von uns benachrichtigt werden.
2. Nehmen Sie bitte auch nicht den Vormerkzettel aus dem Buch und legen es auf einen unserer Rückstellwagen. Wir wissen so nicht, war es der Vormerker selbst oder jemand anderes und legen es mit Zettel wieder ins Regal zurück, zur Sicherheit. Und das verzögert möglicherweise unnötig die Wartezeit für die nächste Nutzerin.

Deshalb: Geben Sie uns Bescheid, wenn Sie ein vorgemerktes Buch nicht mehr benötigen. Per Email oder an der Servicetheke. Dann kommen auch Sie schnellstmöglich in den Besitz der benötigten Medien!

 

Weiterlesen

Was ist Ihre Idee zum Welttag des Buches?

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die gewaltigste. (Heinrich Heine)

Als Team der Universitätsbibliothek freuen wir uns am 23. April mit vielen anderen Menschen in vielen Ländern über den Welttag des Buches. Denn alles Wissen beginnt schließlich mit dem Lesen von Büchern, gedruckten oder elektronischen. Auf der Webseite der deutschen UNESCO-Kommission ist unter anderem dazu zu lesen:
„Den 23. April hat die 28. Generalkonferenz der UNESCO 1995 zum „Welttag des Buches und des Urheberrechts“ ausgerufen. Der Todestag von Shakespeare und Cervantes soll auf die fundamentale Bedeutung des Buches und seine unverzichtbare Rolle auch in der Informationsgesellschaft hinweisen.
Die Idee des Welttages geht auf eine alte Tradition in Katalonien zurück, wo seit den zwanziger Jahren am 23. April, dem Sankt Jordi-Tag, auf den Straßen Buchstände aufgebaut werden und rund um das Buch ein großes Volksfest stattfindet. An diesem Tag werden dort Millionen von Rosen und Büchern verkauft.
Seit 1996 wird der Welttag des Buches auch in Deutschland begangen. Nie berichten Medien außerhalb der Frankfurter Buchmesse an einem einzigen Tag so viel über Bücher und Lesen. Der Welttag des Buches hat sich als landesweites Lesefest etabliert. Er wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Lesen unterstützt. Jedes Jahr beteiligen sich Tausende Buchhandlungen mit eigenen Veranstaltungen. Schulen, Bibliotheken und zahlreiche Verlage engagieren sich bundesweit mit Lesungen, Schreibwettbewerben, Diskussionsrunden und anderen Aktionen für den Welttag des Buches und für die Leseförderung.“

Und auch wenn Sie in diesem Jahr nicht in Barcelona St Jordi miterleben können: werden Sie kreativ und feiern Sie mit: verschenken Sie ein Buch, lesen Sie jemandem eine schöne Geschichte vor oder… loben Sie mal Ihre Lieblingsbibliothekarin 😉

Weiterlesen

Sparkasse-Campus_2012-05-24_09910

Bibliotheken setzen sich ein für besseren Zugang zu E-Medien.

Unterstützen Sie die europaweite Kampagne For the Right to E-Read
des European Bureau of Library Information and Documentation Associations (EBLIDA)  zu E-Medien.
Lesen Sie dazu die nachfolgenden Informationen des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) und engagieren Sie sich mit für einen besseren Zugang zu elektronischen Ressourcen:

„Jede Person hat laut Artikel 5 des Grundgesetzes das Recht, „sich aus allgemein zugänglichen Quellen frei zu unterrichten“. Bibliotheken ermöglichen diesen Zugang. Sind E-Books nur in begrenztem Umfang in Bibliotheken vertreten, fehlen zukünftig immer mehr wichtige Informationsquellen des öffentlichen Lebens, denn dieses spielt sich mehr und mehr im Digitalen ab.(weiterlesen)

E-Medien sind Bestandteil des öffentlichen und kulturellen Lebens. Der Zugang dazu in Ihrer Bibliothek ist Ihr gutes Recht. Unterstützen Sie die Bibliotheken dabei, eine eindeutige gesetzliche Regelung zu erzielen, damit sie ihren Bildungs- und Informations-auftrag im vollen Umfang auch weiterhin in Ihrem Interesse erfüllen können.“

Unterzeichnen Sie die Online-Petition für das Recht auf elektronisches Lesen

Weiterlesen

Willkommen zurück aus der Osterpause, ganz gleich ob Sie zu den Ostereiersucherinnen und -suchern gehören oder nicht!

Die UB wünscht Ihnen einen guten Start nach der Osterpause!

Die UB wünscht Ihnen einen guten Start nach der Osterpause!

Suchen und Finden ist auch unser Geschäft. Deshalb wollen wir, dass Sie auch uns GUT FINDEN. In Kürze werden die Webseiten der Uni-Bibliothek in das CMS der Universität integriert sein. Das heißt, sie werden sich optisch und technisch den Uni-Webseiten angleichen.

In einem Team von vier MitarbeiterInnen und mit Unterstützung von ITS, Pressestelle und einer Gruppe von studentischen Hilfskräften überarbeiten wir derzeit unser gesamtes Angebot im Netz, entsorgen Überflüssiges und bringen alles  für Sie in eine frische und leicht lesbare Form. Wichtigstes Ziel dabei ist es, dass Sie schnell und ohne Hindernisse finden, wonach Sie suchen und dass Sie dabei so wenige Klicks wie möglich benötigen.

Wenn nichts dazwischen kommt, gehen die neuen Seiten im Mai an den Start. Und wir freuen uns schon jetzt auf viele Rückmeldungen und Kommentare von Ihnen, die uns helfen, die Seiten weiter zu verbessern und den Zugang zu sämtlichen Ressourcen und Angeboten der Uni-Bibliothek zu erleichtern.

Weiterlesen

Dr. Salina Braun, die neue stellvertretende Bibliotheksdirektorin der UB Kassel

Dr. Salina Braun, neue stellvertretende Bibliotheksdirektorin der UB Kassel

In den Universitätsbibliotheken Deutschlands wird viel bewegt. Engagierte Leiterinnen und Leiter bringen dabei die rasante Entwicklung in der Informationstechnologie mit den sich verändernden Bedürfnissen einer wachsenden Zahl von BibliotheksbesucherInnen zusammen.
Kein leichter Job. Und doch gelingt es immer wieder, auch angesichts knapper finanzieller und personeller Ressourcen,  Bibliotheken zu Flagschiffen ihrer Universitäten zu machen und den Aufenthalt in ihnen zum großen Vergnügen.
Für die anstehende Gesamtsanierung des Bibliotheksgebäudes am Holländischen Platz rüstet sich nun die Leitung der UB Kassel in neuer Zusammensetzung: Dr. Helge Steenweg, stellvertretender Leiter bis Ende 2013, wechselte zum 1. Februar 2014 an die UB Stuttgart. An seiner Stelle übernimmt Dr. Salina Braun die Vertretung des leitenden Bibliotheksdirektors Dr. Axel Halle. Als promovierte Psychologin ist sie vertraut mit sämtlichen Fragen rund um das Thema Lernverhalten und Arbeitspsychologie wie auch mit den Anforderungen an moderne wissenschaftliche Lernräume. Bereits in mehreren Publikationen hat sie unterschiedliche empirische Untersuchungen  zum Lernort Bibliothek veröffentlicht und die daraus resultierenden Schritte in das Sanierungskonzept der UB Kassel eingebracht.
Ein besonderes Anliegen neben der Optimierung der UB-Serviceangebote ist ihr dabei
die Weiterentwicklung der Bibliothek zu einem noch lernfreundlicheren Haus wie auch
die Bereitstellung von attraktiven Nutzerarbeitsplätzen, die den unterschiedlichen Lerngewohnheiten von Studierenden in ansprechender Weise gerecht werden.

Weiterlesen

Frisch gestärkt vom Ausschlafen, Weihnachtsfreude und Winterluft sind wir auch im neu begonnen Jahr 2014 wieder gerne für Sie da. Wir haben viel vor in diesem Jahr. Vor allem hoffen wir auf einen zügigen Beginn unserer lange angekündigten Sanierungsmaßnahmen in unseren Häusern am Holländischen und Brüder-Grimm-Platz.

Inspiration für unsere tägliche Arbeit aber auch für unsere längerfristigen Perspektiven ist dabei die Entwicklung anderer Bibliotheken im In- und Ausland. Überall auf der Welt werden sie zur Zeit mit großem Engagement weiterentwickelt, neu gedacht und gebaut. Große Architekten stellen beeindruckende Entwürfe dafür vor. Regierungen, Regionen und Universitäten erkennen neu die Bedeutung ihrer Bibliotheken als kompetente und verlässliche Vermittler von Informationen, gedruckten und digitalen Medien wie auch für die Bewahrung und Bereitstellung des wertvollen historischen Erbes.

Lettische Nationalbibliothek in Riga, "Schloss des Lichts"

Lettische Nationalbibliothek in Riga, „Schloss des Lichts“

Ein beeindruckendes Beispiel für mich ist in diesem Jahr die neugebaute Lettische Nationalbibliothek in Riga. Ihr Name: Gaismas Pils (Schloss des Lichts). Licht durchflutet dabei äußerlich das mächtige Gebäude. Zugleich aber deutet der Name auch diese andere Bedeutung von Bibliotheken liebevoll an: sie sind sichtbarer und für alle zugänglicher Sitz und eine Schatzkammer der Erkenntnis.  Das und nicht weniger wollen wir auch weiter für Sie sein, ob Sie als Wissenschaftlerin an der Universität forschen oder als Studierende Hilfe auf dem Weg zur ersten wissenschaftlichen Arbeit benötigen.

Übrigens: als Europäische Kulturhauptstadt 2014 bietet Riga in diesem Jahr ein buntes Programm. Die Ausstellungen (der neuen Nationalbibliothek) stehen schon auf meinem Sommerferienprogramm.

 

Weiterlesen

Alle Jahre wieder... Fröhliche Weihnachten! Quelle: fotolia @ciespiesnf

Alle Jahre wieder… Fröhliche Weihnachten!

Am Freitag, 20. Dezember schließt die Universität Kassel für dieses Jahr ihre Pforten. Und auch die zehn Bereichsbibliotheken der UB machen eine Weihnachtspause.
Damit Sie trotzdem bis kurz vor den Festtagen in unseren Räumen arbeiten können, bleibt das Bibliotheksgebäude am Holländischen Platz auch am Samstag, 21. und Sonntag, 22. Dezember zu den gewohnten Zeiten für Sie geöffnet.

Unser Tipp: Denken Sie daran, noch vor dem Fest Ihre Rückgabefristen zu verlängern, damit Sie im neuen Jahr nicht gleich eine böse Überaschung erleben.

Schön, dass Sie in diesem Jahr unseren UB-Blog besucht und die Geschichten und Neuigkeiten aus der Bibliothek mitverfolgt haben. Es hat uns Spaß gemacht, Sie mit hinter die Kulissen zu nehmen und auf das eine oder andere Neue oder Interessante in unserem Haus hinzuweisen.

Das Social Media Team der Universitätsbibliothek wünscht Ihnen erholsame und gemütliche Festtage und viele schöne Bücher unter dem Weihnachtsbaum…!
Am Donnerstag, 2. Januar 2014 sind wir beschenkt und ausgeruht wieder für Sie da.

 

Weiterlesen

Auf der such nach zauberhaften Textpassagen zum Thema Sprache

Auf der Suche nach zauberhaften Textpassagen zum Thema Sprache…

Wenn der Winter anbricht und man es sich in seinem Zuhause so richtig schön gemütlich machen möchte, greifen viele Menschen nicht nur zu Tee, Keksen und Wärmflasche, sondern auch zu einem guten Roman, einem Comic oder Kurzgeschichten. Damit machen sie es sich auf dem Sofa bequem und tauchen für einige Stunden in eine andere Welt ab. Die einen verbringen ihre Zeit auf Reisen, andere besuchen fantastische Welten und wieder andere lassen sich von Kriminalgeschichten fesseln. Da stören keine Minusgrade, Schneeverwehungen und eisigen Winde – man ist  anderswo, getragen durch Worte und Stimmungen, und vergisst die Welt um sich herum.

Gehören Sie auch zu diesen Bücherwürmern und Lesebegeisterten? Verbringen Sie gerne Zeit in Buchhandlungen oder Büchereien und stöbern dort nach neuem Lesestoff für lange Winterabende? Mit dem aktuellen Gewinnspiel vom Team KoDeWiS (Kompetenzbereich Deutsche Wissenschaftssprache) des Servicecenter Lehre können Sie einen von drei Büchergutscheinen gewinnen. Weiterlesen Winterzeit ist Lesezeit – KoDeWiS verlost Büchergutscheine

Weiterlesen

Unsere Bibliotheksschulungen für Ihre effiziente Literaturrecherche

Unsere Bibliotheksschulungen für Ihre Recherchekompetenz

Sind Sie neu an der Uni Kassel und schauen sich grade um, was Ihnen für Ihr Studium eventuell nützlich sein könnte?
Unser Tipp: Nehmen Sie doch bei Gelegenheit mal an einer Führung durch die Bibliothek teil oder besuchen Sie eine Einführung in unser Katalogportal KARLA. Neben den Einführungen für Erstsemester bieten wir außerdem auch Schulungen zu speziellen Themen an, die Ihnen bei Ihrer Suche nach wissenschaftlicher Literatur nützlich sein können: Fachdatenbanken, Recherche von Zeitschriftenaufsätzen oder Einführungen in Literaturverwaltungsprogramme. Fragen Sie an unseren Servicetheken nach oder melden Sie sich über unsere Webseite online an. Wir freuen uns auf Sie!

Weiterlesen