Autor's Projekt

Das Museum Fridericianum als ein Ziel von Bildungs- und Forschungsreisen der europäischen Aufklärung. Die kommentierte, digitalisierte Edition des Besucherbuchs 1769-1796 lautet der Titel des jüngst abgeschlossenen DFG-Projekts der Kunsthistorikerin Dr. Andrea Linnebach. Die damit verbundene Datenbank ist jetzt im Netz verfügbar.

2°_Ms_Hass_471 S_376_377 Besucherbuch_Kopie

Wer so alles da war… können Sie über ORKA herausfinden.

Damit ist ein weiteres Stück des kostbaren historischen Erbes der Universitätsbibliothek für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und wissenschaftlich erschlossen. Das im Tresor der Handschriftenabteilung aufbewahrte Original wurde aufwändig digitalisiert und kann über das Online-Archiv der Bibliothek ORKA vollständig eingesehen werden.
Weiterlesen Wer besuchte das Museum Fridericianum im 18. Jahrhundert?

Weiterlesen

Noch sind hier Plätze frei: den neuen Gruppenarbeitsplatz haben wir seit gestern geöffnet.

Noch sind hier Plätze frei: den neuen Gruppenarbeitsplatz haben wir seit gestern geöffnet.

Manchmal hat man das Gefühl, je mehr Platz wir für Gruppen- und Einzelarbeiten schaffen, desto mehr Bedarf entsteht. Es ist fast wie mit den erfüllten Wünschen, die sofort Junge bekommen. Und wissen Sie was: das finden wir richtig gut!

Wir wollten zu Ihrem Lernort werden, und wenn man in diesen Tagen durch die Bibliothek geht, erkennt man, dass wir das auch wirklich sind: ein Ort, an dem in jedem Winkel und in jeder Ecke gelernt und gearbeitet wird.

Im dritten Obergeschoss haben wir nun unser Magazin für Sie umgeräumt.  Ab sofort finden Sie dort, angrenzend an die ruhigen Einzelarbeitsplätze im Sport-Bestand, Plätze zum Arbeiten in kleinen Lerngruppen.
Also: wer in den neuen Gruppenarbeitsbereich will, muss hoch hinaus. Der Weg lohnt sich aber, denn hier können Sie gemeinsam lernen und arbeiten, ohne Angst haben zu müssen, andere zu stören.
Und uns zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Weiterlesen

Sonderausweise für wissenschaftliche Bedienstete der Universität

Sonderausweise für wissenschaftliche Bedienstete der Universität

Um schneller und bequemer zum eigenen Sonderausweis zu kommen, gibt für wissenschaftliche Bedienstete das Beantragungsformular ab sofort zum Ausdrucken im Netz.  Es genügt, das ausgefüllte Formular zusammen mit einer Kopie des Arbeitsvertrages an den Nutzerservice der UB weiterzuleiten.
Eine Unterschrift des Dekans wie bisher ist nicht mehr erforderlich. Auch die persönliche Abholung des Sonderaus-weises an der Servicetheke der BB ist nicht mehr zwingend erforderlich. Die Ausgabe erfolgt auch an bevollmächtigte Personen.
Das Formular für die Erteilung einer solchen Vollmacht gibt es ebenfalls im Netz.

Beide Formulare und ausführliche Informationen zum Sonderausweisverfahren sind auf der Internetseite der UB unter A bis Z zu finden.

Weiterlesen

Mit der Scheibe gehen Sie entspannt in die kurze Pause!

Mit der Scheibe gehen Sie entspannt in Ihre kurze Pause!

In der Bibliothek muss das nicht sein! Bei uns können Sie einen von Ihnen belegten Arbeitsplatz bis zu 30 Minuten verlassen, ohne dass dieser von anderen Nutzern übernommen werden darf.

Wie das geht? Nutzen Sie für Ihre nächsten kurzen Pausen einfach unsere Pausenscheibe. Da während des Semesters die Plätze zeitweise knapp werden, empfehlen wir Ihnen den konsequenten Gebrauch der Scheibe. Die Übernahme von verlassenen Plätzen ohne aktivierte Pausenscheibe wie auch von Plätzen, deren Scheibe abgelaufen ist, gilt nämlich als erlaubt. Sie erhalten die Scheibe an der Aufsicht in der Eingangshalle und an allen Servicetheken.

Und noch ein Tipp: Lassen Sie generell Ihre Wertgegenstände nicht längere Zeit unbeobachtet liegen. Die Bibliothek übernimmt dafür keine Haftung.

 

Weiterlesen

Hans Jürgen von der Wense: Universalgelehrter und enthusiastischer Wanderer

Hans Jürgen von der Wense: Universalgelehrter und enthusiastischer Wanderer

Neben ihrem umfangreichen Bestand an mittelalterlichen Handschriften und Alten Drucken beherbergt die Handschriftenabteilung der Landes- und Murhardschen Bibliothek auch zahlreiche Nachlässe bekannter Komponisten, Wissenschaftler und Schriftsteller,  zu denen Anfragen  und Forschungsbesuche aus dem In- und Ausland
kommen.
Der seit 2009 im Bestand der Bibliothek befindliche Nachlass des Universalgelehrten und Wanderers
Hans Jürgen von der Wense hat sich dabei zum Publikumsliebling entwickelt, seitdem sich auch das Literaturhaus Nordhessen und das Wenseforum Kassel
in Publikationen und Veranstaltungen mit seinem Leben und Werk befassen.
Am kommenden Wochenende findet die nunmehr dritte Tagung zu Wense , dem passionierten Wanderer und Philosophen statt, der in seinen Kasseler Jahren die Region wie kaum jemand erwanderte und dabei keinen
Aspekt des Wanderns unberücksichtigt ließ.

Weiterlesen

Ab hier bitte leise sein!

Die neue Beschilderung zeigt Ihnen an, wo sich die Ruhezonen befinden.

Vielleicht haben Sie es schon bemerkt: seit ein paar Tagen sind in den Bereichsbibliotheken am Holländischen Platz die Zonen für ruhiges Arbeiten neu beschildert.
Zugegeben, unser Gebäude ist auf den ersten Blick etwas unübersichtlich. Deshalb haben wir diese Ruhezonen auf den verschiedenen Ebenen weitgehend vereinheitlicht, so dass Sie sich an unseren beiden Hinweisschildern leichter orientieren können:

Wo Sie das kleine Psst!-Icon entdecken, dort bitten wir um möglichst ruhiges Verhalten.
Wo Sie die Version mit dem Text … keine Gruppenarbeit sehen, dort gilt absolute Ruhe.
Damit Sie sich möglichst auch darauf verlassen können, in der Bibliothek ungestört arbeiten zu können, gehen wir in den nächsten Wochen regelmäßig durch die Bereiche und sorgen, wo es notwendig ist, für die versprochene Ruhe. Bitte helfen Sie uns dabei, indem Sie selbst auf Ihre Mitstudierenden Rücksicht nehmen und die Vergesslichen freundlich an das erwünschte Verhalten erinnern.

Mit den neuen Grundrissplänen den richtigen Platz zum Arbeiten finden!

Mit den neuen Grundrissplänen finden Sie schnell den passenden Platz zum Arbeiten!

Die neuen Grundrisspläne in der Eingangshalle geben Ihnen schnell einen Überblick, wo im Gebäude Sie allein und in Ruhe, und wo Sie gemeinsam mit Ihrem Lernteam arbeiten können. Bitte beachten Sie dies das nächste Mal bei der Auswahl Ihres Platzes.

Weiterlesen

Besuchen Sie uns an unserem Infostand vor der Mensa!

Besuchen Sie uns an unserem Infostand vor der Mensa!

Was genau ist eigentlich OpenAccess?

Vielleicht haben Sie unseren letzten Blogbeitrag zu OpenAccess gelesen und dabei von unserem neuen Publikationsfonds für Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Universität Kassel erfahren.

Wenn Sie inzwischen dazu Fragen haben, weil Sie selbst eine wissenschaftliche Publikation planen oder gerne Näheres zu den Fondsfördermitteln wissen wollen, besuchen Sie uns an unserem Infostand zur internationalen Open Access Week:


Montag, 21. Oktober
Mensa Standort Witzenhausen
Dienstag, 22. Oktober Mensa Standort Oberzwehren, HPS
Mittwoch, 23. Oktober Hauptmensa Holländischer Platz
Donnerstag, 24. Oktober Mensa Standort Wilhelmshöher Allee
jeweils von 12 bis 14 Uhr.

Mehr Informationen über Open Access finden Sie auf unserer Internetseite
oder in einem spannenden kurzen OpenAccessVideo zum Thema.

 

Weiterlesen

Die Ub wünscht Ihnen einen guten Start ins Wintersemester!

Die UB wünscht Ihnen einen guten Start ins Wintersemester!

Wie Sie sicher schon gehört haben, findet morgen (16. Oktober) der Erstsemesterempfang im Rathaus statt. Ein reiches Informationsangebot sowie Snacks und Getränke zum perfekten Einstieg in den neuen Lebensabschnitt erwartet Sie dort.

Herzlich begrüßt werden Sie durch den Oberbürgermeister der Stadt Kassel Bertram Hilgen, den Präsidenten der Universität Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep und die Geschäftsführerin des Studentenwerks Christina Walz.

Und natürlich sind auch wir als Bibliothek mit einem Stand im Rathaus vertreten. Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um die Bibliothek und versorgen Sie mit aktuellen Infos. Als kleines Willkommensgeschenk haben wir einen magnetischen Bleistift für Sie.

Wir wünschen allen Erstsemestern einen guten Start ins Studium und freuen uns auf Ihren Besuch in der Bibliothek.

Weiterlesen

Nutzen Sie die ruhigen Zeiten in der UB für Ihre wissenschaftliche Arbeit

Nutzen Sie die ruhigen Zeiten in der UB für Ihre wissenschaftliche Arbeit

Wer es einmal ausprobiert hat,
wird es lieben – am Wochenende in Ruhe in der Bibliothek arbeiten. Noch ist es eine Art Geheimtipp, denn was viele nicht wissen: samstags und sonntags herrscht in der Bibliothek am Holländischen Platz eine angenehme und ruhige Arbeitsatmosphäre. Anders als unter der Woche, wo viele das Gebäude nur zum Ausleihen oder andere Kurzbesuche nutzen, kommen Studierende am Wochenende vor allem  für längere Arbeitsphasen ins Haus.
Und das bedeutet : einfach mehr Ruhe!

Was von Studierendenseite schon länger gewünscht wurde, nämlich das Gebäude an den
Wochenenden länger als bis 18 Uhr zu öffnen, kann nun aus QSL-Mitteln realisiert werden.

Wir freuen uns jedenfalls sehr, in der Bibliothek am Holländischen Platz
ab 12. Oktober erweiterte Öffnungszeiten anbieten zu können:
Samstag und Sonntag von 10 bis 21 Uhr.

Übrigens: auch die Multimediathek profitiert von der Erweiterung. Die Rechnerplätze sind ab 12. Oktober innerhalb der gesamten Gebäudeöffnungszeiten nutzbar.

Weiterlesen

Sparkasse-Campus_2012-05-24_09910

… mehr Platz zum Lernen ohne Jacke, Tasche oder Regenschirm

Wer morgens in Richtung Campus unterwegs ist, hat oft eine Menge zu schleppen: die Bücher aus der Bibliothek, den Rucksack oder die Handtasche, die Yogamatte für nach der Vorlesung und dann noch Laptop und Wasserflasche…
Grundsätzlich dürfen Sie das alles natürlich mit in die Bibliothek nehmen (zumindest in die am Holländischen Platz).  Sie müssen es aber nicht!

Im Untergeschoss des Gebäudes, aber auch in den Bereichsbibliotheken 6-10, stehen Ihnen ausreichend Garderobenschränke zur Verfügung, in denen Sie nicht benötigte Taschen oder Mäntel, Regenschirme und anderes einschließen können. So haben Sie die Hände frei und müssen auch nur das beaufsichtigen, was Sie gerade zum Arbeiten benötigen. Probieren Sie’s einfach bei Gelegenheit aus. Zum Verschließen genügt eine
2 Euro-Münze.

Weiterlesen