Autor's Projekt

Tiere und Pflanzen bestimmen mit iNaturalist
Ein Beitrag von Stefanie BrÀuning-Orth

Corona hin, Kontaktverbot her: Der FrĂŒhling ist da und mit den ersten warmen Sonnentagen beginnt es draußen zu blĂŒhen, zu kreuchen und zu fleuchen, was das Zeug hĂ€lt. Da gibt es so einiges zu entdecken, ohne besonders in die Ferne schweifen zu mĂŒssen. Und hier kommt iNaturalist ins Spiel.

Mit Crowdsourcing die Erforschung der BiodiversitĂ€t unterstĂŒtzen

Weiterlesen Homeoffice #Tipp4
Weiterlesen

Die Zwangspause macht das digitale Bereitstellen von Lernmaterialien notwendiger denn je. Die urheberrechtlichen Folgen von unrechtmĂ€ĂŸig zugĂ€nglich gemachten Ressourcen sind allerdings nicht zu unterschĂ€tzen. Unser Tipp fĂŒr eine unproblematische Auflistung von Verlagsmedien in Moodle: Setzen Sie einen Link auf den jeweiligen Katalogeintrag des Titels in KARLA. In Moodle können hier auch Kommentare ergĂ€nzt werden, zum Beispiel „Kapitel x bis y lesen“ oder Ă€hnliches. FĂŒr den Link zu KARLA kopieren Sie einfach die URL der Einzeltreffer-Anzeige.
Hinweise der Uni Kassel zum UrhG
Hinweise der Uni Kassel fĂŒr digitale Lehre

Ein Großteil der gedruckten und elektronischen Ressourcen ist urheberrechtlich geschĂŒtzt. Bild: DigitalArtist, Pixabay
Weiterlesen

Angesichts der aktuellen Bibliotheksschließungen haben sich etliche Verlage entschieden, ihre lizenzierten E-Books, E-Journals und Datenbanken teilweise oder komplett zugĂ€nglich zu machen, auch von außerhalb des Campusnetzes. Nachstehend finden Sie eine Auswahl unseres E-Medien-Teams. Fragen Sie gern nach weiteren fĂŒr Sie wichtigen Ressourcen. Kontakt: info@bibliothek.uni-kassel.de

Verlage gewÀhren freien Zugang zu lizenzierten E-Ressourcen


Weiterlesen VorĂŒbergehend frei zugĂ€nglich!
Weiterlesen

Erfreuliche Nachrichten in Corona-Zeiten: Auch der Verlag Mohr Siebeck stellt sein gesamtes E-Book-Angebot bis zum 30. Juni 2020 fĂŒr die Benutzung zur VerfĂŒgung. Man findet dort E-Books aus den Bereichen Altertumswissenschaft, Geschichtswissenschaft, Judaistik, Philosophie, Rechtswissenschaft, Theologie und Wirtschaftswissenschaften.
Wir freuen uns, dass Verlage und andere Anbieter die Bibliotheken auf diese Weise unterstĂŒtzen und hoffen sehr, dass die gemeinsamen Anstrengungen den Studierenden und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der UniversitĂ€t bestmögliche Voraussetzungen zum Weiterarbeiten ermöglichen. Die E-Books sind ĂŒber das Katalogportal KARLA zu finden.
Verlag Mohr Siebeck

Bild: Geralt, pixabay
Weiterlesen

Mit Giovanni Boccaccio und dem Decameron in die Isolation
Ein Beitrag von Dr. Timo Kirschberger

Die Herausforderung, sich in Zeiten von Epidemien in hĂ€uslicher Isolation abzulenken und zu unterhalten, hat unerwartet an Bedeutung gewonnen, ist aber kein neues PhĂ€nomen. Der zwischen 1349 und 1351 entstandene Decameron Giovanni Boccaccios (1313-1375) handelt von zehn jungen Menschen aus Florenz, die sich wĂ€hrend der Pest des Sommers 1348 auf ein abgeschiedenes Landgut in die Isolation zurĂŒckziehen, “weil die Luft dort frischer, und der Vorrat an den Dingen, deren man zum Lebensunterhalt bedarf, in jetziger Zeit dort grĂ¶ĂŸer ist”.

The Decameron, 1492, Wikipedia Commons

Weiterlesen Homeoffice #Tipp1

Weiterlesen

Die UB Kassel ist Corona-bedingt zwar derzeit nicht vor Ort nutzbar, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tun trotzdem ihr Bestes, damit Sie möglichst gut weiterarbeiten können. Hier im Blog starten wir heute eine Serie mit Tipps und Hinweisen zu digitalen Medien und mit LektĂŒrevorschlĂ€gen aus den unterschiedlichen Fachgebieten. Die Fachreferentinnen und Fachreferenten der UB stellen Ihnen in loser Folge E-Books, Datenbanken und andere digitale Ressourcen vor, die Ihnen die Zeit ohne analoge BestĂ€nde erleichtern und fĂŒr Forschung und Studium Anregungen geben sollen. Bleiben Sie dran! Erfahren Sie gleich in #Tipp1: Was das Decamerone mit Corona zu tun hat

Ihre RĂŒckmeldungen zu unseren Empfehlungen und auch Ihre Recherche-Tipps sind uns willkommen. Bleiben Sie gesund und bis bald in der UB! Kontakt: info@bibliothek.uni-kassel.de

Weiterlesen

Bis zum 30. Juni steht die lizenzierte Datenbank Loeb Classical Library frei zugĂ€nglich auch außerhalb des Uni-Netzes zur VerfĂŒgung.
Die Datenbank enthĂ€lt 542 BĂ€nde wichtiger klassischer griechischer und lateinischer Literatur: Epik. Lyrik, Tragödie, Komödie, Geschichte, Reise, Philosophie, Medizin und Mathematik. Das griechische und lateinische Kulturerbe findet sich hier in Originalsprache und englischer Übersetzung.

Loeb Classical Library

Bild: PilotBrent, pixabay
Weiterlesen

Im Rahmen des Notfallplans der UniversitĂ€t zum Corona-Virus wurde heute entschieden, auch die sechs Standorte der UniversitĂ€tsbibliothek ab Dienstag, 17. MĂ€rz 2020 bis auf Weiteres zu schließen. Das Info-Team steht weiter telefonisch und per E-Mail fĂŒr Fragen rund um Ausleihe, RĂŒckgabe und MahngebĂŒhren zur VerfĂŒgung. Weiterhin nutzbar sind alle elektronischen und digitalen Medien und Dokumente im Bestand der UniversitĂ€tsbibliothek.
Kontakt
Aktuelle Infos der UniversitÀt
Zugang zu E-Books und E-Journals von außerhalb der Bibliothek

Weiterlesen

An den beiden großen Lernorten LEO und Campusbibliothek sind in Absprache mit der Hochschulleitung vorerst ausschließlich EinzelarbeitsplĂ€tze freigegeben. Bitte beachten Sie die Ausschilderungen im GebĂ€ude. Die vom PrĂ€sidium herausgegebenen Informationen und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Link, unter dem die jeweils aktuellsten Hinweise zu finden sind: www.uni-kassel.de/go/gesundheitsschutz

Wie zahlreiche andere Bibliotheken sind auch wir bemĂŒht, in Absprache mit dem Uni-PrĂ€sidium Maßnahmen zu ergreifen, die grĂ¶ĂŸtmöglichen Schutz fĂŒr unsere Nutzer*innen bedeuten, ohne den Zugang zu unseren BestĂ€nden komplett zu schließen. Dennoch: SchĂŒtzen Sie sich und andere:

  • Lernen Sie zuhause und kommen Sie nur, wenn nötig in die UB.
  • Unsere sechs Servicetheken bleiben geschlossen, Ihre Fragen werden telefonisch oder per E-Mail schnellstmöglich beantwortet.
  • Schulungen und FĂŒhrungen werden derzeit nicht angeboten.
  • Die GruppenarbeitsrĂ€ume bleiben geschlossen.
  • SĂ€mtliche freien PlĂ€tze stehen nur fĂŒr Einzelarbeit zur VerfĂŒgung.

Weiterlesen

In den letzten Semesterwochen, wie jetzt gerade, ist die Nachfrage nach LernplĂ€tzen auf dem Campus erfahrungsgemĂ€ĂŸ hoch. LEO und UniversitĂ€tsbibliothek sind von morgens bis in die spĂ€ten Abendstunden voll besetzt, und trotz Seatfinder schaut der eine oder die andere hĂ€ufig vergeblich nach einem freien Lernplatz.

Damit so viele Studierende wie möglich einen Lernplatz bekommen, braucht es eine faire Regelung. In der Campusbibliothek und an den anderen Standorten der UB lautet sie so:
1| Wer Pause macht, aktiviert die Pausenscheibe und legt sie auf den Platz.
2| Der Platz wird nach spÀtestens 30 Minuten wieder eingenommen.
3| PlĂ€tze mit abgelaufener Pausenscheibe dĂŒrfen von anderen Studierenden ĂŒbernommen werden, PlĂ€tze ohne Pausenscheibe sowieso.

Danke an alle, die auf diese Weise mithelfen, die Klausurenphase, das Lernen und das studentische Miteinander fair und rĂŒcksichtsvoll zu gestalten.

Weiterlesen