Campusbibliothek

Klein, eng, heiß begehrt: Blick in eines der Bibliotheks-Carrels am Holländischen Platz

In jeder Bibliotheksführung für Erstsemester bleibe ich mit einer Gruppe vor einem der engen Gänge mit den sechs Türen stehen und erkläre Nutzen, Funktion und – ja, Faszination unserer Carrels: der winzigen Einzelarbeitsräume, deren Größe mit 4-5 qm nicht übertrieben sein dürfte. Diese „Zellen“, spartanisch eingerichtet mit Stuhl, Schreibtisch, Licht, Regal, erfreuen sich seit Jahren höchster Beliebtheit.

Wir vergeben sie für Studierende, die ihre Abschlussarbeit schreiben, für die Dauer von drei Monaten; Promovenden erhalten ein „Räumchen“ für die Dauer eines Jahres. Und die Wartelisten sind lang. Am 1.6. lagen uns 33 Anträge für die Monate Mai und Juni auf unserer Warteliste vor. Klar, dass wir diese enorme Nachfrage auch im Rahmen unserer anstehenden Sanierung berücksichtigen werden.

Doch was macht die Carrels so begehrt?
Continue reading Der „Run“ auf die Carrels

Read more