Allgemein

SB-Terminal in der BB 4 (Gesellschaftswissenschaften)

An unseren acht Selbstbedienungsger√§ten am Holl√§ndischen Platz ist seit heute Nachmittag die Eingabe¬†des Passworts bei der Ausleihe von Medien nur noch √ľber die neu installierten Tastaturen m√∂glich. Nach dem Einlesen des Leserausweises bzw. der MuFuKa wird man entsprechend aufgefordert die Tastatur zu benutzen. Weitere Eingaben erfolgen wie gewohnt via Touchscreen.

Damit wird die Ausleihe sicherer. Denn bisher¬†funktionierte die Passwort-Eingabe ausschlie√ülich √ľber den ber√ľhrungsempfindlichen Bildschirm. Das Eintippen des Codes war leichter von anderen Benutzern einsehbar.¬†Wir hoffen, dass Ihnen die Serviceverbesserung schnell zur Gewohnheit wird.

Weiterlesen

"I support Open Access": Das orangefarbene OA-Fähnchen war Aufhänger einer unserer Aufklärungskampagnen am jährlich stattfindenden OA-Tag im Oktober. Gleichzeitig versorgten wir unsere Nutzer mit Vitaminen.

Open Access geht in eine neue Runde: eine Petition in den USA, die auch von Nicht-Amerikanern unterzeichnet werden kann, zielt darauf ab, wissenschaftliche Zeitschriften-Artikel, die im Rahmen der √∂ffentlich gef√∂rderten Forschung in den USA entstehen, frei zug√§nglich zu machen. Die¬†25.000 digitalen Unterschriften, die bis zum 19. Juni 2012 vorliegen m√ľssen, sind bereits erreicht worden. Somit ist die US-Regierung verpflichtet, mit konkreten Ma√ünahmen auf die Forderung zu reagieren. Weiterlesen US-Petition zu Open Access

Weiterlesen

Klein, eng, heiß begehrt: Blick in eines der Bibliotheks-Carrels am Holländischen Platz

In jeder Bibliotheksf√ľhrung f√ľr Erstsemester bleibe ich mit einer Gruppe vor einem der engen G√§nge mit den sechs T√ľren stehen und erkl√§re Nutzen, Funktion und – ja, Faszination unserer Carrels: der winzigen Einzelarbeitsr√§ume, deren Gr√∂√üe mit 4-5 qm nicht √ľbertrieben sein d√ľrfte. Diese „Zellen“, spartanisch eingerichtet mit Stuhl, Schreibtisch, Licht, Regal, erfreuen sich seit Jahren h√∂chster Beliebtheit.

Wir vergeben sie f√ľr Studierende, die ihre Abschlussarbeit schreiben, f√ľr die Dauer von drei Monaten; Promovenden erhalten ein „R√§umchen“ f√ľr die Dauer eines Jahres. Und die Wartelisten sind lang. Am 1.6. lagen uns 33 Antr√§ge f√ľr die Monate Mai und Juni auf unserer Warteliste vor. Klar, dass wir diese enorme Nachfrage auch im Rahmen unserer anstehenden Sanierung ber√ľcksichtigen werden.

Doch was macht die Carrels so begehrt?
Weiterlesen Der „Run“ auf die Carrels

Weiterlesen

Anbau der Murhardschen Bibliothek

Computer-Grafik: Der Neubau beherbergt einen modernen Lesesaal, eine vergrößerte Ausstellungsfläche sowie zahlreiche Einzel- und Gruppenarbeitsplätze

Sicherlich w√ľrden viele Besucher der Murhardschen Bibliothek auf die Frage, was Ihnen am besten gef√§llt, antworten: die beeindruckenden Handschriften und die wertvollen alten B√§nde im Tresor.

Doch bis vor kurzem gab es im Geb√§ude der Murhardschen Bibliothek leider nur sehr begrenzte M√∂glichkeiten, die Handschriftensch√§tze zu pr√§sentieren. Wer schon einmal den Tresorraum im Untergeschoss besucht hat,¬† wei√ü, wie klein die Ausstellungsfl√§che war und wie wenig sie den Vorstellungen eines modernen Ausstellungsraums entsprach (wir berichteten dar√ľber auch in einem Artikel vom 18.04.2012). Und doch erfreute sich die Ausstellung im Tresorraum zunehmender Beliebtheit und an den „Museumsn√§chten“ der letzten Jahre konnten jeweils mehr als 1000 Besucher gez√§hlt werden. Weiterlesen Sanierung der Murhardschen Bibliothek: die Ausstellungsfl√§che

Weiterlesen

Klaus-Rainer Brintzinger

Dr. Klaus-Rainer Brintzinger ist Direktor der Universit√§tsbibliothek der LMU M√ľnchen

Bibliothekare, die B√ľcher verstecken, die es nicht gibt. Google, Urheberrecht, Plagiate und Open Access: Der Deutschlandfunk hat heute morgen zum Abschluss des Bibliothekartags Dr. Klaus-Rainer Brintzinger, den Vorsitzenden des Vereins Deutscher Bibliothekare interviewt und diese Themen angesprochen. Es ging nat√ľrlich auch um die Zukunft des Buches. Werden Bibliotheken im Zeitalter des elektronischen Buches √ľberfl√ľssig? Brintzinger wies auf einen gegenl√§ufigen Trend hin, der auch an den „Sammelstellen gedruckten Wissens“ in Kassel sp√ľrbar ist.

Weiterlesen Schlummernde Plagiate: DLF-Interview zum Abschluss des Bibliothekartages

Weiterlesen

Dr. Helge Steenweg moderiert heute auf dem Bibliothekartag in Hamburg die Podiumsdiskussion „Bibliotheksportale mit integrierten Discovery Service“. Hinter diesem geheimnisvollen „Discovery Service“ verbirgt sich eine geniale Verbesserung der Katalogrecherche. Im kommenden Jahr soll mit VuFind (sprich „ViewFind“) ein neues Rechercheportal an der Unibibliothek Kassel eingef√ľhrt werden. Die Tests sind vielversprechend. Mit VuFind wird die Katalogrecherche deutlich schneller und komfortabler. Sogar der direkte Volltextzugriff auf Zeitschriftenaufs√§tze wird damit m√∂glich, ohne auf andere Portale oder Verlagsseiten wechseln zu m√ľssen.

Weiterlesen Neues Rechercheportal VuFind kommt 2013

Weiterlesen

Gute Nachricht f√ľr Facebook- und Twitter-Nutzer: Das Webteam der Unibibliothek war aktiv und hat eine neue Anwendung eingerichtet. Ab jetzt erscheinen alle neuen Blog-Posts automatisch bei Ver√∂ffentlichung auch auf der Facebook-Seite der UB. Gleichzeitig werden die Links zu den Beitr√§gen auch bei Twitter gezwitschert. Auf diese Weise sind Sie √ľberall immer gut informiert, was sich bei uns tut. Unsere Adresse bei Facebook (funktioniert auch, wenn Sie nicht bei Facebook angemeldet sind): http://www.facebook.com/ubkassel/

Weiterlesen

Die jetzige Parkplatzfl√§che macht Platz f√ľr den Anbau einen neuen Innenhof.

Wir m√∂chten Ihnen in den folgenden Wochen kurze Einblicke in geplante √Ąnderungen und Neuerungen geben, die die Murhardsche Bibliothek unter anderem¬†zu einem Ort machen, an dem Sie demn√§chst „in den Baumwipfeln“¬†lernen k√∂nnen. Weiterlesen Sanierung der Murhardschen Bibliothek: ein Mehrteiler

Weiterlesen

Dr. Helge Steenweg (links) am PUMA-Stand beim Bibliothekartag 2011 in Berlin

N√§chste Woche geht es los. Wir beteiligen uns wieder am Bibliothekartag, der dieses Jahr vom 22.-25 Mai in Hamburg stattfindet. Dr. Helge Steenweg, stellvertretender Bibliotheksdirektor, spricht am 23. Mai in der Podiumsveranstaltung „Massendigitalisierung mit Goobi“ zum Thema „Nur was f√ľr Gro√üe? Goobi an der Universit√§tsbibliothek Kassel“ (13.30-15.30 Uhr, Saal 16). Das digitale Archiv ORKA (Open Repository Kassel) wird mit der Dokumentenserver-Software Goobi betrieben. Auf ORKA sind zum Beispiel alte Handschriften und Fotografien frei zug√§nglich. Weiterlesen Die UB Kassel auf dem Bibliothekartag 2012

Weiterlesen

Hans J√ľrgen von der Wense (1894‚Äď1966)

Unter dem Titel „Einfl√ľsse – Wirkungen – Inspirationen“ findet am Dienstag, 22. Mai 2012 im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Eulensaal“ eine Pr√§sentation der neuen Schriftenreihe des Universit√§tsverlages kassel university press statt. Die „Wense-Schriften“ besch√§ftigen sich mit Leben und Werk des Universalgelehrten Hans J√ľrgen von der Wense, dessen literarischer Nachlass 2009 von der Universit√§tsbibliothek √ľbernommen wurde.

Wense, geboren im ostpreu√üischen Ortelsburg, lebte an wechselnden Orten, u.a. auch in Kassel und starb 1966 in G√∂ttingen. Er war Schriftsteller, √úbersetzer, Komponist und Universalgelehrter und gilt als einer der eigenwilligsten literarischen und universellen Pers√∂nlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Weiterlesen Hans J√ľrgen von der Wense : neue Schriftenreihe √ľber einen Universalgelehrten

Weiterlesen