kobra

Ein Beitrag von Sarah DellmannDer 16. Juli ist der Welttag der Schlange. Grund genug, sich einmal mit der bibliothekseigenen KOBRA zu beschäftigen.

Mit KOBRA online publizieren und die Publikation weltweit auffindbar, frei zugänglich und dauerhaft adressierbar machen

Die Schlange der UB Kassel heißt KOBRA (Kasseler OnlineBibliothek, Repository und Archiv) und ist eine Plattform, auf der Sie (Kopien ihrer) Publikationen online publizieren und damit weltweit auffindbar, frei zugänglich und dauerhaft adressierbar machen können. Also keine Schlange im klassischen Sinn, aber sie bietet auch für Schlangeninteressierte aller Disziplinen Lesenswertes.

Weiterlesen Glückwunsch, KOBRA, zum Tag der Schlange!
Weiterlesen

Sie liefern den Text, wir machen den RestFür Wissenschaftler*innen der Universität Kassel bietet die Universitätsbibliothek anlässlich der Open Access Woche 2020 (19. bis 23. Oktober) einen Rundum-Service zur Zweitveröffentlichung an – Die Relevanz von freiem Zugang zu Forschungsergebnissen und wissenschaftlichen Publikationen online ist nicht zuletzt während der Corona Pandemie deutlich geworden. Anfang April dieses Jahres hatten wir in unserem Blog dazu aufgerufen, das Zweitveröffentlichungsrecht zu nutzen (grünes Open Access) und eine Kopie der eigenen Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden auf dem Hochschulschriftenserver KOBRA (Kasseler Online Bibliothek, Repository und Archiv) einzustellen. Das Interesse war groß, aber vielen fehlte die Zeit.

Open Access Week 2020: Rundum-Service zur Zweitveröffentlichung auf dem Hochschulserver KOBRA

Unter dem Motto Sie liefern den Text – wir machen den Rest prüfen wir während der diesjährigen Open-Access-Woche, welche Ihrer Veröffentlichungen online auf KOBRA zugänglich gemacht werden dürfen und unterstützen Sie beim Einstellen.

Weiterlesen Open Access Woche 2020
Weiterlesen

Helfen Sie bei der Literaturversorgung:
Laden Sie Ihre Publikationen auf KOBRA hoch!
Ein Beitrag von Dr. Sarah Dellmann

Angesichts der coronabedingten Schließung arbeiten wir auf Hochtouren, um das Angebot im Bereich der E-Books und E-Journals zu erweitern (1) und die Literaturversorgung aufrechtzuerhalten. Auch Sie können in dieser Situation dazu beitragen, Literatur für Forschung und Lehre frei zugänglich zu machen, indem Sie Ihr „Zweitveröffentlichungsrecht“ wahrnehmen und eine Kopie Ihrer Artikel für Zeitschriften und Sammelbände auf dem Hochschulschriftenserver KOBRA (Kasseler Online Bibliothek, Repository und Archiv) bereitstellen (2).

KOBRA – Der Dokumentenserver der Universität Kassel

Weiterlesen Homeoffice #Tipp3
Weiterlesen

2019-Open-Access-Week-ENGLISH-986x310

Als die Universität Kassel im November 2005 eine Open-Access-Policy verabschiedete, war sie eine der ersten in Deutschland und Vorreiterin. Die Policy empfahl den Grünen Weg des Open Access, also die frei zugängliche Zweitveröffentlichung von Zeitschriftenartikeln auf Schriftenservern wie dem universitätseigenen KOBRA. Im Sommer 2018 wurde sie umfassend um die Empfehlungen erweitert, in Gold-Open-Access-Zeitschriften zu veröffentlichen, bei diesen in Herausgeber- und Gutachterollen mitzuwirken und den Übergang von Subskriptionszeitschriften zum Open Access zu unterstützen. Wenn Sie Ihre eigene Open-Access-Zeitschrift herausgeben wollen, steht Ihnen beispielsweise Open Journal Systems der UB zur Verfügung. Weiterlesen Open Access Week 2019: Gold hui – Grün pfui?

Weiterlesen

Seit Kurzem ist die bisher wenig bekannte aber ansehnliche Künstlerbuchsammlung der Universitätsbibliothek Kassel auch im portal.wissenschaftliche-sammlungen.de zu finden. Das Portal ist Teil der Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland, zu deren Auftrag unter anderem auch die bundesweite Förderung von Sichtbarkeit und Nutzbarkeit wissenschaftlicher Sammlungen gehört.

Künstlerbuch Der eigene Schnack

Debatin, Marjike: Der eigene Schnack, Signatur: 75 Kun KBS 256

Weiterlesen Kasseler Künstlerbücher

Weiterlesen

Seit bereits mehr als 10 Jahren bietet der Dokumentenserver der Universität Kassel KOBRA (Kasseler OnlineBibliothek, Repository und Archiv) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität eine Plattform, ihre wissenschaftlichen Dokumente online zu publizieren und damit weltweit auffindbar, frei zugänglich und dauerhaft adressierbar zu machen. Seit dieser Woche nun präsentiert sich der Dokumentenserver rundum erneuert. Neben einem modernen Layout und besserer mobiler Nutzbarkeit bringt das neue KOBRA auch zahlreiche neue Funktionen mit sich:

SnipImage(5)

Die neue übersichtliche KOBRA-Titelanzeige mit zusätzlichen Funktionen.

Weiterlesen Update KOBRA

Weiterlesen

zauberhandschrifta

Geheimnisvolle Zeichen: Das Rätsel der Zauberhandschrift aus dem 18. Jahrhundert ist gelöst.

Schon einmal berichteten wir über das rätselhafte Manuskript mit Zaubersprüchen im Besitz der UB. Der von Wissenschaftlerinnen der Bibliothek entschlüsselte Inhalt der Geheimschrift ist jetzt transkribiert und als Klartext unter dem Titel:
Man wirt ganz konfus von al Zeichen im Repository der Universität KOBRA zu finden.
Auf knapp 90 Seiten erstreckt sich der geheimnis- volle Text im Original. Statt Buchstaben enthält er chiffrierte Schriftzeichen, dazwischen Planetensymbole und Zeichnungen von Geistern. Als die Universitätsbibliothek das Manuskript 2012 erwarb, war den Expertinnen der Abteilung Sondersammlungen schnell klar, dass das Werk aus dem späten 18. Jahrhundert stammt. Doch was darin steht, blieb bis zur Dechiffrierung ein Rätsel, daher der Arbeitstitel Zauberhandschrift.

Weiterlesen Zauberhandschrift – Entschlüsselter Text jetzt in KOBRA

Weiterlesen

Wie versprochen möchten wir heute ein weiteres „Tierchen“ aus unserem Bibliotheks-Zoo vorstellen: KOBRA.

KOBRA - Der Dokumentenserver der Uni Kassel

KOBRA – Der Dokumentenserver der Uni Kassel

KOBRA (Kasseler Online Bibliothek, Repository und Archiv) ist unsere zweite Online-Plattform, auf der wir Dokumente frei zugänglich für Sie zur Verfügung stellen. Im Gegensatz zu ORKA werden jedoch keine Fotos oder Briefe hochgeladen, sondern wissenschaftliche Arbeiten von Hochschulangehörigen der Universität Kassel. Alle Dokumente sind Open Access publiziert und stehen damit allen Personen weltweit kostenlos zur Verfügung.

Weiterlesen KOBRA – oder was macht eine Schlange in der Bibliothek?

Weiterlesen

Dr. Gunnar Richter

Dr. Gunnar Richter publiziert erfolgreich mit der Universitätsbibliothek Kassel. Er ist Mitbegründer und Leiter der Gedenkstätte Breitenau.

Dass Documenta-Künstler ihre Arbeit auf dem Hochschulschriftenserver der Universität Kassel veröffentlichen, ist wohl eher selten. Der Leiter der Gedenkstätte Breitenau, Gunnar Richter, ist auf der aktuellen dOCUMENTA (13) als Künstler mit dabei. Seine Dissertation mit dem Titel „Das Arbeitserziehungslager Breitenau“ hat er online auf KOBRA veröffentlicht und damit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sie ist das Ergebnis eines umfangreichen Forschungsprozesses, der mit der Gründung der Projektgruppe Breitenau und seiner ersten Präsentation begann, die nach 30 Jahren erstmals auf der Documenta zu sehen ist. Dabei verbindet Gunnar Richter schon eine lange Geschichte mit der weltweit bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst. In einem Gespräch vor seinem Pavillon in der Karlsaue erklärt Gunnar Richter sein Werk, das Verhältnis von Kunst und Politik und geht auf aktuelle Entwicklungen bei der Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit Breitenaus ein.

Weiterlesen Gespräch mit Gunnar Richter über Kunst und Politik: Arbeit des Documenta-Künstlers auf KOBRA abrufbar

Weiterlesen